Sea-To-Summit UltraLight Insulated im Test

(16)

Hält, was der Name verspricht: Die UltraLight Insulated kommt mit extrem geringem Eigengewicht, guter Wärmeisolierung und ist dazu noch super bequem. Wenn du eine super bequeme Isomatte für Temperaturen bis zum Gefrierpunkt suchst, die einfach im Rucksack verschwindet, solltest du dieses Modell von Sea-To-Summit unbedingt näher anschauen.

Packwild Sea-To-Summit UltraLight Insulated Review

Eine der besten 3-Jahreszeiten auf dem Markt! Die Sea-To-Summit Ultralight Insulated kombiniert hohen Schlafkomfort mit ultraleichtem Gewicht und Mini-Packmaß. Was will man mehr?

Eine Isomatte wie eine Federkern Matratze

Beim ersten Blick fallen sofort die Air Sprung Cells auf. Während die meisten Matten mit einer Trennwandkonstruktion arbeiten, hat die Ultralight Insulated eine Punktverschweißung und Luftkammern, die wie eine Taschenfederkern-Matratze funktionieren. Jede Kammer passt sich individuell an den Körper an. Das macht diese Matte so ultra-bequem.

Im Inneren der Air Sprung Cells befindet sich eine Thermolite-Isolierung. So wird keine Körperwärme an den Boden abgegeben und gleichzeitig verhindert, dass kalte Luft von unten aufsteigt.

Multifunktional-genial: Ventil und Packsack

Zum Be- und Entfüllen hat die Ultralight Insulated ein äußerst flaches 2-Wege-Ventil. Im geschlossenen Zustand fällt das gar nicht auf, beim Auf-/Abbau hilft es, dass alles ganz schnell geht und während du auf der Matte liegst, kannst du den Härtegrad ganz einfach feintunen.

Aufgepumt wird die Ultraleicht-Matte übrigens am einfachsten mit der im Packsack integrierten Pumpe. Das verhindert, dass feuchte Atemluft ins Innere der Matte kommt und sich Bakterien bilden.

Großer Vorteil für große Frauen

Obwohl viele Hersteller mittlerweile Frauenmodelle anbieten, die etwas mehr isoliert sind, fallen die in den meisten Fällen eher klein aus. Sea-To-Summit bietet mit der Ultralight Insulated Women-Serie zwei Frauen-Modelle an. Das Größere ist ganze 184 cm lang – so passen auch große Mädels auf die Matte.

Vor- und Nachteile:

Pro:
  • ultra leicht
  • kleines Packmaß
  • hoher Schlafkomfort
  • fairer Preis
Con:
  • nur für milde Temperaturen

Größen von Sea-To-Summit UltraLight Insulated:

VarianteGeschlechtSaisonEinsatzbereichExtremtemperaturDickeGewichtLängeBreiteR-WertPackmaß
XSUnisex3 JahreszeitenTrekking, Camping, Expedition, Freizeit, Reisen0 °C5 cm349 g128 cm55 cm3.19 x 23 cm
SmallUnisex3 JahreszeitenTrekking, Camping, Expedition, Freizeit, Reisen0 °C5 cm430 g168 cm55 cm3.19.5 x 23 cm
RegularUnisex3 JahreszeitenTrekking, Camping, Expedition, Freizeit, Reisen0 °C5 cm480 g183 cm55 cm3.110 x 23 cm
LargeUnisex3 JahreszeitenTrekking, Camping, Expedition, Freizeit, Reisen5 cm595 g198 cm64 cm3.110.5 x 26
Womens RegularFrauen3 JahreszeitenTrekking, Camping, Expedition, Freizeit, Reisen0 °C5 cm480 g168 cm55 cm3.512 x 24 cm
Womens LargeFrauen3 JahreszeitenTrekking, Camping, Expedition, Freizeit, Reisen0 °C5 cm580 g184 cm64 cm3.512 x 27

Draußen getestet: Echte Kunden-Meinungen und weitere Testergebnisse

Globetrotter
(2)
Amazon
(3)
1A Matte
Absolut Wahnsinn ist das Packmaß und Gewicht. Keine 500g und so groß wie eine 0.5l Flasche. Das aufblasen dauert keine 2 Minuten. Zudem ist sie überraschend bequem. Man kann wirklich sehr gut darauf schlafen! Die Isolation bei einem kalten Boden ist auch extrem gut. Die Matte heizt sich von der Körperwärme auf und verliert diese Wärme auch nicht mehr. Das Zusammenpacken klappt genau so schnell und einfach, wie das aufbauen. Nicht ganz billig, aber jeden Cent wert! Absolute Kaufempfehlung!
– Justin B.
Ventil kurz nach Ablauf der Garantiezeit leider undicht, bis dahin jedoch sehr zufrieden
Ich hatte die Matte etwas über zwei Jahre im Einsatz und war bis zum Auftreten des Defekts auch sehr zufrieden. Die Matte ist leicht und lässt sich auch sehr klein verpacken. Zudem weist sie einen hohen Liegekomfort auf. Lediglich auf abschüssigen Untergründen hatte ich in Kombination mit meinem Schlafsack teilweise den etwas unschönen Effekt, dass ich über Nacht auf der Matte nach unten gerutscht bin (sowohl der Schlafsack als auch die Matte besitzen ein sehr glattes Außenmaterial). In diesem Sommer (kurz nach Ablauf der Garantiezeit) hat nun leider das Ventil aufgegeben. Die Matte lässt sich noch problemlos ausblasen, da sie nur sehr langsam Luft verliert, nach etwa vier Stunden Liegezeit hat die Matte dann jedoch so viel Luft verloren, dass man ungepolstert auf dem harten Boden liegt. Von einer Matte in diesem Preissegment hatte ich mir eine längere Haltbarkeit erhofft.
– Björn B.
Überschrift*
Sehr bequem, leicht aufzupumpen, allerdings ich benutze eine Pumpe dafür, aber auch ohne Pumpe also mit dem Pumpsack kein problem, leichter Transport (Rucksack). Seit dem ich sie benutze,habe ich keine Rücke-Gliederschmerzen mehr und ich Zelte sehr sehr viel..
– Egidio P. Verifizierter Kauf
Für Dracula Schläfer geeignet
Die beiden Finalisten meiner Suche nach einer Isomatte für Wandertouren waren die Sea to Summit UL und die Exped Synmat UL. Vor Ort habe ich dann Probe gelegen und mich für diese entschieden, da der Liegekomfort hier größer war für mich als Seitenschläfer. Bei der Exped hat man zu sehr die Luftröhren gemerkt. Nach mehreren Nächten im Außeneinsatz (Norwegen Anfang Mai, nachts um die 2 Grad) kann ich folgendes berichten: Positiv: - von unten war wirklich nichts an Kälte zu spüren - hoher Liegekomfort, selbst bei unebenem Grund und Seitenschläferei - mit drei Füllungen des beiliegenden Pumpsacks aufgeblasen - super schnell entleert und zusammengerollt am Morgen Negativ: - in den Vertiefungen der Matte, wo sie geklebt ist, hat sich jede Nacht Kondenswasser gesammelt. Ich musste sie nach vier Nächten einige Stunden an der Sonne komplett austrocknen lassen, da sich der Stoff von der Feuchtigkeit schon verdunkelt hatte - die Matte läuft konisch zu, weshalb die Füße runterrutschen und kalt werden sobald man sich wenige Zentimeter von der vorgesehenen Schlafposition (ich nenne sie Dracula Position und bin kein Fan) entfernt Nochmal werde ich sie denke ich nicht kaufen (falls sie irgendwann kaputt gehen sollte), bin aber für‘s Erste zufrieden. Da sie wirklich warm hält, überlege ich eine nicht isolierte Matte für den Rest des Jahres zu kaufen. Die Sea to Summit ist nicht für Temperaturen über null geeignet, meiner Meinung nach.
– Victoria F.
Top!
Super Verhältnis von Komfort(!), Isolation, Gewicht und Packmass. Allerdings empfehle ich unbedingt auch die Large probezuliegen und zu überlegen, für noch besseres Liegen und somit besseren Schlaf vielleicht doch ein paar Gramm Mehrgewicht in Kauf zu nehmen. Für mich war die "L" allein der Breite wegen definitiv die richtige Entscheidung.
– Be F.
Der erste Monat war sehr bequem und die Nächte sehr erholsam, doch danach wurde sie zum echten Albtraum... Jeden Tag verlor sie mehr Luft, neue Löcher kamen hinzu, obwohl wir nur auf Rasen gezeltet haben. Zum jetzigen Zeitpunkt circa 20 Flicken. Ich würde von einem Kauf abraten.
– Jonathan P.
Empfehlenswert
Mittlerweile seit ca 1 Jaht mehrfach eingesetzt v.a. beim Biwakieren. Auch bei -5°C auf Schnee noch warm genug gewesen. Material robust, etwas rutschig, aber längst nicht so laut knisternd wie bspw diverse Therm-a-rest Matten. Aufpumpen mit dem Packsack ist perfekt. Reparaturset liegt auch bei.
– Philipp K.
Gutes Konzept - blöde Größe
Sea to Summit ist ein guter Wurf gelungen, klein verpackbare Matte mit gutem Liegekomfort, intelligenter Pack/Pumpsack...schade dass Globetrotter die Matte nur in regular anbietet - denn Achtung, Freunde, regular = 183cm. Da schleppt man in der Regel dann vermutlich immer ein bisschen zu viel Matte mit sich rum. Aber wer natürlich nur mit dem Auto zum Glampingplatz fährt...;-)
– Tim C.
Schaue dir die Reviews bei Globetrotter an

Alternativen zu Sea-To-Summit UltraLight Insulated: