Die besten Handgepäck-Rucksäcke

|, Handgepäck, Reisegepäck|Die besten Handgepäck Rucksäcke im Test

Die besten Handgepäck Rucksäcke im Test

Bester Handgepäck Rucksack Test
Packwild Autor Judith

Dein Handgepäck-Experte: Judith

  • Artikel online seit: 03.04.2015
  • Zuletzt aktualisiert: 15.02.2019
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(5 Bewertungen)

Loading...

Die besten Handgepäck-Rucksäcke sind wie ein Zuhause in der Fremde. In den letzten 4 Jahren haben wir mehr als 30 Handgepäck-Rucksäcke recherchiert, verglichen und 10 davon selbst getestet. Wir sind mit den Rucksäcken durch Check-Ins verschiedener internationaler Fluglinien, in der ganzen Welt herumgeflogen und mit Bus und Bahn gereist. Wir haben uns für unsere zwei Handgepäck-Rucksack-Testsieger entschieden: Den kompakten Osprey Farpoint und den unzerstörbaren Crumpler Track Jack. Sie setzen eine hohe Messlatte für die besten Handgepäck-Rucksäcke mit hohem Trage-Komfort, Stabilität, Verlässlichkeit, Aufteilung und bestem Style.

Natürlich ist der perfekte Handgepäck-Rucksack eine ganz persönliche Wahl und kein Rucksack passt Jedem. Deswegen stellen wir, neben unseren Testsiegern, weitere Rucksäcke vor – z.B. besonders günstige oder speziell für kurze Business-Trips. Du findest sie etwas weiter unten im Artikel.

Testsieger und unsere Wahl: Der beste Handgepäckrucksack

Osprey Farpoint 40

Wer in der Welt unterwegs ist, sieht ihn überall. Und das hat gute Gründe: Der Osprey Farpoint 40 ist ein super Handgepäck-Rucksack für verschiedene Vorhaben. Ob als Handgepäckstück neben dem aufgegebenen Gepäck, für Business- oder Wochenendtrips und auch besonders, wenn Du nur mit Handgepäck unterwegs bist.

Unser Farpoint 40 ist seit 4 Jahren auf fast jedem Trip dabei (und das waren einige) – wir sind nach wie vor begeistert und hoffen auf viele weitere gemeinsame Reise-Jahre. Dieser Wunsch ist gar nicht so abwegig, denn Osprey gibt eine lebenslange Garantie auf Rucksäcke. Zurecht, denn die Verarbeitung, Nähte und Reißverschlüsse, ist besonders hochwertig.

Fazit: Leicht zu Packen, schnittiges Design, sehr langlebig und super fairer Preis. Wir sind begeistert vom Osprey Farpoint 40 und empfehlen ihn gerne weiter.

Auch super

Crumpler Track Jack

Der Crumpler Handgepäck-Rucksack ist auch schon seit 4 Jahren mit uns in der ganzen Welt unterwegs. Und wenn er weiter so resistent alles mitmacht, glaube ich sogar, ihn eines Tages wie neu vererben zu können. Bis dahin haben wir aber hoffentlich noch einige Reisen vor uns und ich freue mich jedes Mal an dieser genialen Mischung aus stabilem Material, cleverer Funktionalität und schlicht-schickem Design.

40Liter passen locker in den Track Jack Board Backpack. Dank äußerst stabilen Nähten, Reißverschlüssen und bequemen Schulterriemen kannst du ihn auch mit mehr vollstopfen. Bisher sind wir damit durch jede Handgepäck-Kontrolle gekommen. Im Vergleich zum Farpoint sieht er weniger kompakt, mehr quadratisch aus. Dafür hat er aber das Laptop-Fach am Rücken.

Fazit: Besonders langlebig, durchdacht bis in Detail und sehr faires Preis-/Leistungsverhältnis. Ich freue mich auf viele weitere Jahre mit diesem Lieblingsrucksack.

Günstiger Handgepäck-Rucksack

Cabin Max Metz

Der Cabin Max Metz hat im Handgepäckrucksack-Vergleich das größte Volumen und den kleinsten Preis. Beides macht sich bemerkbar. Das Volumen merkt man deutlich und einfach: Du packst, und packst, und packst weiter, und selbst dann hast du immer noch Platz im Rucksack.

Für den schmalen Preis muss man natürlich Abstriche in Verarbeitung, Material und Ausstattung in Kauf nehmen (mehr dazu im ausführlichen Testbericht weiter unten im Artikel). Doch für Kurz-Trips ist er ein tolles Schnäppchen.

Fazit: Größter Handgepäck-Rucksack, kleinster Preis und geringstes Eigengewicht. Wie kaum ein anderer, nutzt der Cabin Max die erlaubten Handgepäck-Maße optimal aus. Schnäppchen-Empfehlung!

Die besten Handgepäck-Rucksäcke im Vergleich

Marke/ModelKapazitätMaße, vollgepackt (HxBxT,cm)Preis (UVP)ZugriffVerstaubare Träger?Flaschen-TaschenLeergewichtWasserfest?
Osprey Farpoint 4040L54x33x23130,00€FrontJa21,44kgJa
Crumpler Track Jack40L53,5x38x20169,90€FrontNein01,46kgJa
Cabin Max Metz44L55x40x2034,99€FrontNein0699gJa
Packsafe Venture Safe45L55x35x21,7189,90€FrontJa11,8kgJa
Tatonka Flightcase38L55x37x20120,00€FrontJa11,4kgJa
Ortlieb Commuter Daypack21L50x30x15129,99€TopNein0760gJa

Alle Empfehlungen

Unser Testsieger
Osprey Farpoint 40

Osprey Farpoint 40

Perfekter Begleiter für´s ganze Handgepäck-Leben. Unsere eigene Wahl und absolute Empfehlung.

Auch super
Bester Handgepäck Rucksack Test Crumpler

Crumpler Track Jack

Unser eigener Begleiter seit Jahren. Durchdachte Aufteilung, toller Style, unzerstörbares Material und viel Platz.

Schnäppchen
Cabin Max Metz Blau

Cabin Max Metz

Wunder-Rucksack: Fast unfassbar, was da alles reinpasst! Kleiner Preis, kleine Abstriche, dafür großes Volumen.

Maximal sicher

Pacsafe Venture Safe

Größte Volumen-Ausbeute in Handgepäck-Format. Super sicher dank cleveren Anti-Diebstahl-Features.

Passt überall
Handgepäckrucksack Test Tatonka Flightcase

Tatonka Flightcase

Sehr bequemes Tragesystem, clevere Details und kompaktes Format. Toller Reise-Begleiter für alle Anlässe.

Für kurze Trips
Bester Handgepäck-Rucksack Test

Ortlieb Commuter Daypack

Stylischer Begleiter für Business-Reisen, Wochenend-Trips oder Büro. Wasserdicht und strapazierfähig.

Warum Du uns vertrauen kannst

Handgepäck-Stücke sind unser Leben. Ja, das hört sich bisschen übertrieben und hochtrabend an – ist aber wahr irgendwie. Denn 2016 haben wir beschlossen, nur noch mit Handgepäck zu „Reisen“. Reisen steht hier in Anführungsstrichen, weil wir an verschiedenen Orten der Welt leben. Ein Leben aus dem Handgepäck sozusagen. 7 Monate war die längste Zeit, in der wir nur mit Crumpler und Farpoint unterwegs waren (zugegeben im warmen Asien). Deswegen haben wir uns sehr eingängig und lange mit verschiedenen Herstellern und Modellen beschäftigt.

Wie das geht, so minimalistisch? In diesem Artikel verraten wir die 12 besten Tipps für´s Reisen nur Handgepäck. Wir sind mittlerweile echte Verfechter des minimalistischen Reisens und denken, mehr Freiheit geht kaum. Wir haben unsere halbe Familie und Freundeskreise angesteckt und durchweg positives Feedback bekommen. Und ganz ehrlich: Auch unseren Liebsten geben wir genau die Handgepäck-Empfehlungen, die wir dir geben, auch wenn sie ein zusätzliches Gepäckstück aufgeben. Denn Ehrlichkeit währt am längsten, da sind wir uns sicher. Und auch wenn du einen zusätzlichen Koffer hast, sind unsere Empfehlungen für Handgepäckstücke genau richtig für dich.

Für wen eignet sich ein Handgepäck-Rucksack?

Es ist egal, ob du nur mit Handgepäck oder mit zusätzlichem Koffer reist. Denn auch wenn du Gepäck am Flughafen aufgibst, solltest du wichtige Dinge, wie Medikamente, Elektronik, Papiere und am besten (falls der Koffer später oder gar nicht ankommt) auch Wechselwäsche im Handgepäck mitnehmen. Mehr Tipps dazu gibt es in der Packliste für´s Handgepäck.

Weitere gute Gründe, warum ein Handgepäck-Rucksack genau das richtige für dich ist:

  • Du kannst das Handgepäckstück auch nutzen, wenn du nur kurz über´s Wochenende verreist.
  • Im Gegensatz zu Handgepäck-Trolleys kann mit einem Rucksack kommen, was will. Ob Treppe, Sand oder Schotterweg.
  • Gute Handgepäck-Rucksäcke kann man so komprimieren, dass auch mit weniger Ladung alles an seinem Platz bleibt.
  • Airlines haben verschiedenen Grenzen für Bordgepäck, ein Rucksack lässt sich irgendwie immer knautschen. Wir sind bisher überall durchgekommen.
  • Immer mehr Airlines verlangen Zusatzgebühr für die Gepäckaufgabe.
  • Rucksäcke sind langlebiger (wenn die Qualität stimmt).

Einige Menschen tun sich schwer mit dem Gedanken, nur mit Handgepäck-Rucksack zu verreisen. Sicher ist es zunächst knifflig, die eigene Packliste zu minimieren. Doch wir haben es selbst erlebt – weniger Gepäck heißt mehr Freiheit und auch mehr Zeit, Reise-Momente intensiv zu erleben. Du bist mobiler und flexibler, wenn du dein Hab und Gut in wenigen Minuten verstaut hast und es losgehen kann.

Du bist länger als 7 Tage unterwegs und fragst dich, wie das gehen soll? Wenn du bereit bist, unterwegs mal zu Waschen, brauchst du nicht mehr als 40L. Im Grunde ist das Reisen mit Handgepäck ist eine tolle Lektion. Du hast mehr Zeit, deinen Reiseort zu entdecken und lernst dabei auch noch eine der tollsten Lektionen: Wie wenig du brauchst, um glücklich zu sein.

Den einen Rucksack, der perfekt für Jeden ist, gibt es nicht. Deshalb beantworte dir selbst ein paar grundsätzliche Fragen, bevor du deine Entscheidung triffst:

  • Wie viel kannst und willst du selbst tragen?
  • Wohin geht die Reise – bist du eher in oder außerhalb von Städten unterwegs?
  • Was kannst du vor Ort besorgen (meistens ist es viel mehr, als man denkt)?

Equipment sollte wie ein guter Reise-Begleiter sein – voll unterstützend, wenn du es brauchst, und im Hintergrund, wenn nicht. Die besten Handgepäck-Rucksäcke halten ein Leben lang und mit der Zeit (und ein bisschen Pflege) baut man eine richtige Bindung damit auf.

Wo haben wir getestet?

Alle vorgestellten Handgepäck-Stücke haben wir in Deutschland gekauft. Wir haben sie gepackt, vermessen, getragen und ganz genau unter die Lupe genommen. Die, die unseren Kriterien entsprachen, haben wir mit auf Reisen genommen. Manche davon nur kurz, andere regelmäßig und seit Jahren. Ehrlich gesagt, kann ich mich nicht mehr erinnern an die Anzahl der Flüge und Länder, die unsere Lieblings-Rucksäcke schon gemeistert haben. Es waren viele (und ja, wir gleichen unseren CO2-Abdruck jährlich aus:). Bisher gab es bei keiner Fluglinie Probleme beim Check-In. Und zugegeben – manchmal hatten sie etwas mehr Gewicht, als erlaubt.

Wie haben wir die besten Handgepäck-Rucksäcke gefunden?

Um die Liste der besten Handgepäck-Rucksäcke so umfangreich und genau wie möglich zu bekommen, haben wir vertrauenswürdige Testberichte im Internet und aus Zeitschriften gesammelt. Eine genaue Auflistung findest du am Ende des Artikels unter dem Punkt Quellen und weitere Links.

Zusätzlich zu unseren eigenen Erfahrungen, haben wir mit vielen Reisenden gesprochen. Da wir vorrangig in Gemeinschafts-Büros, sogenannten Coworking-Spaces, arbeiten, ist es leicht, andere Reisende kennenzulernen und zu interviewen. Sobald wir Jemanden mit unbekanntem Rucksack-Modell sehen, pirschen wir uns an und nehmen ihn (freundlich) in die Mangel. Warum hast du dich für dieses Modell entschieden? Würdest du es weiterempfehlen? Was gefällt dir besonders, was nicht? Was muss der perfekte Handgepäck-Rucksack für dich mitbringen? Natürlich sehen wir so auch, welche Marken und Modelle am beliebtesten sind.

Mit den Jahren haben wir eine Liste von über 30 Rucksäcken zusammengestellt. Davon haben wir 10 Finalisten herausgesucht – das ging am besten mit Hilfe der Test-Kriterien, auf die wir im nächsten Abschnitt näher eingehen.

Einen perfekten Handgepäck-Rucksack, der passend für Jeden ist, gibt es nicht. Aber es gibt Wege, wie du den besten für dich findest. Natürlich hoffe ich, dir mit diesem Artikel die Arbeit abzunehmen. Doch wenn du dich lieber selbst auf die Suche begeben willst, erstelle am besten eine Liste mit Kriterien, die besonders wichtig für dich sind und suche dann passende Modelle. Weitere Testkriterien zu dem unten genannten: Möglichkeit der Erweiterung, (Größe des) Laptop-Fachs, Anzahl aller Fächer, extra Fächer für Pass/Papiere/Flaschen/Organizer/eReader/Tablet/Handy/Schuhe, Brust-/Hüftgurt, Regenhülle, Kompressions-Gurte, Befestigungsmöglichkeiten, Trage-Griffe, Extras.

Testkriterien: Was ist wichtig beim Handgepäck-Rucksack-Test?

Hier bekommst du nähere Einblicke, wie wir die Rucksack-Kandidaten bewertet haben und auf was du achten solltest, wenn du selbst nach einem Handgepäck-Rucksack suchst.

Unsere Testkriterien im Detail, sortiert von ultra-wichtig bis nicht-ganz-so-wichtig:

  • Handgepäck-Maße 

    Die Größe deines Handgepäck-Rucksacks ist sehr wichtig, denn wenn ihn nicht als Bord-Gepäck mitnehmen darfst, kannst du im schlimmsten Fall nicht mitfliegen. Airline-übergreifende Standard-Maße für´s Handgepäck gibt es (leider) nicht. Deswegen nicht vergessen, rechtzeitig vor Abflug die Maße der gebuchten Fluglinie zu checken! Wer ganz sicher gehen will, sollte sich an die Maße 55 x 35 x 20cm halten. Großer Vorteil eines Handegpäck-Rucksacks gegenüber z.B. eines Kabinentrolleys: Er lässt sich etwas zusammen-knautschen. Das heißt, auch wenn die Maße etwas überschritten werden, drückt das Check-In-Personal im Normalfall ein Auge zu. Unten im Artikel findest du weitere Infos zur Handgepäck-Größe und einige Beispiele verschiedener Airlines.

  • Volumen und Eigengewicht 

    Die meisten Handgepäck-Rucksäcke fassen zwischen 35 und 45L. Damit du dir das besser vorstellen kannst – in einen 45L-Rucksack passen ca. 4 mittlere Packwürfel, 1 kleiner Packwürfel und ein Kulturbeutel. In ein 35L-Modell kannst du einen kleinen, 2 mittlere Packwürfel und einen kleinen Kulturbeutel packen. Das Eigengewicht sollte möglichst gering sein, denn die Obergrenze bei den meisten Airlines liegt bei 7-10kg. Trolleys sind aufgrund des Gehäuses und der Rollen schwerer.

  • Material und Langlebigkeit

    Auf Reise-Equipment muss man sich voll und ganz verlassen können. Es ist sehr ärgerlich, wenn der Rucksack schon nach dem ersten Trips kaputt geht (v.a. wenn er das einzige Gepäckstück ist). Zudem sind langlebige Produkte umweltfreundlicher, da sie nicht so schnell (oder nie) auf dem Müll landen. Deshalb empfehlen wir, auf Material und Verarbeitung zu achten. An Reißverschlüssen und Nähten erkennst du schnell, mit was für einer Qualität du es zu tun hast. Reißverschlüsse müssen stabil sein und der Rucksack braucht Mehrfach-Nähte mit genügend Nahtzugabe. Gute Handgepäck-Rucksäcke bestehen aus wasserabweisendem Nylon und sind stabiler als welche aus purem Polyester. Ultra-resistent (und etwas teurer) sind Materialien wie Polyethylen oder Segeltuch.

  • Aufteilung und Fächer

    Besonders wichtig beim Schnitt ist der Frontzugriff. Das heißt, du kannst deinen Rucksack wie einen Koffer komplett öffnen. So behältst du den Überblick, kommst leichter an deine Dinge und kannst komfortabel ein- und auspacken. Gute Handgepäck-Rucksäcke haben eine clevere Aufteilung und hilfreiche Fächer, die zusätzlich Ordnung schaffen. Dabei spielen persönliche Vorlieben und Vorhaben eine große Rolle. Für mich ist es z.B. wichtig, dass das Laptop-Fach am Rücken ist und ich eine obere Tasche für wichtige Dinge, wie den Reisepass, habe. Auf Netzfächer für Schuhe kann ich hingegen verzichten, weil ich ohnehin einen Schuhsack dabeihabe. Ein Plus gibt es für Extras, wie verstaubare Schulter-Riemen oder Wasserflaschen-Fächer. Doch nicht vergessen: Zu viele Fächer, Extras und Riemen können auch nerven. Hier gilt, nur so viel wie nötig und so simpel wie möglich.

  • Tragekomfort 

    Man weiß nie, wann man seinen Handgepäck-Rucksack doch mal länger tragen muss, als gedacht. Ein gepolstertes Rückenteil und bequeme Schulterriemen machen daher viel Sinn. Oft machen die Schulterriemen den Unterschied zwischen einem anstrengenden und bequemen Trip. Wenn du von vornherein weißt, dass du längere Strecke zu Fuß unterwegs sein wirst, solltest du dir überlegen, ein Modell mit Hüftgurt zu holen. Denn der nimmt die Last von den Schultern.

  • Aussehen 

    Sehr subjektiv! Wir bevorzugen minimalistische, klare Designs ohne viel Schnick-Schnack. Auch die meisten Leute, mit denen wir gesprochen haben, wollen lieber nicht wie „Voll-Touris“ mit riesigen bunten Rucksäcken herumlaufen. Doch das bleibt natürlich jedem selbst überlassen. Was sich lohnt, ist ein Design zu wählen, das du gerne magst – am besten auch noch in 5 Jahren.

  • Preis 

    Auch dieses Kriterium ist eher subjektiv. Mir persönlich ist es wichtig, dass die (wenigen) Dinge, die ich unterwegs dabei habe, wirklich gut sind und mir lange gefallen. Dafür gebe ich gerne ein wenig mehr Geld aus und habe länger etwas davon. Was ich nicht mache, ist den doppelten Preis für ein Marken-Rucksack zu zahlen, der gleich (oder minder) gut ist, als eine weniger bekannte Marke. Natürlich geht das nicht immer, deshalb stellen wir bei jedem Produkt-Test auch ein besonders günstiges Modell vor.

  • Bewertungen

    Leider kann man sich auf Online-Bewertungen oft nicht verlassen. Firmen schicken Frei-Produkte zu Testern oder zahlen Geld für gute Bewertungen. Auch viele sogenannte Testportale, mit dem gleichen provisions-basierten Einkommensmodell wie wir, haben die empfohlenen Produkte und „Testsieger“ nie selbst in der Hand gehabt. Das ist irreführend, aber leider schwer zu erkennen und nachzuweisen. Unser Tipp: Mehrere Produkte bestellen und selbst testen oder beim „Portal des Vertrauens“ bleiben.

Während unserer Tests sind wir mit den Handgepäck-Rucksäcken kreuz und quer durch die Welt geflogen, haben auf langen Reisen daraus gelebt, sie mitgenommen auf Wochenend-Trips und sie im Alltag genutzt. Wenn du eines oder mehrere Modelle zum Testen bestellst, packe sie am besten so real, wie du für deine Reise packen würdest, trage sie Probe und behalte nur den, der dich wirklich überzeugt.

Bester Handgepäck-Rucksack: Osprey Farpoint 40

  • Handgepäckrucksack Farpoint Test Ju
  • Handgepäckrucksack Farpoint Test Seb
  • Für wen sich dieser Handgepäck-Rucksack eignet: Für Alle! Von Reise-Anfänger bis erfahrener Weltenbummler.
  • Kapazität/Maße/Gewicht: 38L (S/M), 40L (M/L) / 54 x 33 x 23cm (voll gepackt) / ca. 1,41kg (S/M), 1,44kg (M/L)
  • Zugriff: Front-Zugriff
  • Stil: Sportlich-aktiv, jung

Fazit zum Osprey Farpoint 40 Test

Top verarbeitet, bequemes Tragesystem, super faires Preis-/Leistungsverhältnis und viel Platz auf kleinem Raum. Nach eigenem Langzeit-Test empfehlen wir den Farpoint 40 guten Gewissens an Jeden weiter, der einen Handgepäck-Rucksack für´s Leben will.

Keinen Handgepäck-Rucksack sieht man in Welt so oft, wie den Osprey Farpoint. Vor allem unter Viel-Reisenden ist dieses Modell außerordentlich beliebt. Auch uns begleitet er seit Jahren bei verschiedenen Reisen und wir würden ihn immer wieder kaufen (müssen wir aber nicht, weil er unzerstörbar ist ;-).

Der Farpoint ist kompakt und trotzdem geräumig. Kompakt, dank intelligenten Kompressionsriemen und geräumig, denn auch wenn er auf den ersten Blick nicht so aussieht – es passen wirklich 40Liter rein. Falls es mal etwas mehr wird, halten Nähte und Reißverschlüsse ein bisschen Stopfen und Drücken locker aus. Und falls du weniger dabei hast, ziehst du einfach die Kompressionsriemen fest und alles bleibt an seinem Platz.

Wie ein Koffer, lässt sich der Rucksack komplett öffnen und ist so leicht zu Packen. Für uns hat er die perfekte Mischung aus genug, aber nicht zu vielen Extras. Er kommt mit:

  • optimalen Maßen
  • langlebigem Material und top Verarbeitung
  • verstaubarem Tragesystem
  • Tragehenkel und verstellbarem Umhängegurt
  • gepolstertem Hüftgurt und Brustgurt
  • Laptop-Fach (ca. 15 Zoll) mit Tablet-Sleeve
  • intelligenter Aufteilung und Zusatz-Fächer
  • wasserabweisendem Material
  • verschließbaren Reißerverschlüssen am Hauptfach
  • Wasserflaschen-Taschen
  • lebenslanger Garantie
  • super-fairem Preis-/Leistungsverhältnis

Wir sind, wie gesagt, auch nach jahrelanger Nutzung äußerst zufrieden mit dem Farpoint. Allerdings gibt es 2 Dinge, die wir verbessern würden, wenn wir könnten. Zum einen ist das Laptop-/Elektro-Fach nicht am Rücken, sondern vorne. Das heißt weniger Schutz für´s Gerät und schlechtere Gewichtsverteilung beim Tragen (schweres immer nahe am Rücken). Zum anderen sind die Kompressionsriemen zwar super praktisch, möchte man aber schnell seinen Pass o.ä. herausholen, muss mal sie erst komplett öffnen. Hier wäre eine kleine (obere) Zusatz-Tasche sehr praktisch. Beides sind für uns aber keine Deal-Breaker, sondern eher kleine Haken.

Auch super: Crumpler Track Jack Board Backpack

  • Handgepäck-Rucksack-Test
  • Bester Handgepäck Rucksack Test
  • Bester Handgepäck Rucksack Test
  • Für wen sich dieser Handgepäck-Rucksack eignet: Für Jeden, der einen Handgepäck-Rucksack für´s ganze Reise-Leben haben will.
  • Kapazität/Maße/Gewicht: 40L / 53,5 x 38 x 20cm / 1,46kg
  • Zugriff: Front-Zugriff
  • Stil: Schlicht mit netten Details

Fazit zum Crumpler Track Jack Test

Schick, günstig und unkaputtbar. Der Crumpler Track Jack Board Backpack ist verdienter Handgepäck-Rucksack Testsieger und überzeugt auch nach jahrelanger Nutzung auf ganzer Linie. Auf die nächsten 20 Jahre, Lieblingsrucksack!

Vor 17 Jahren habe meine erste Crumpler-Tasche bekommen und ich gebe neidlos zu: Sie hat sich besser gehalten als ich. Trotz regelmäßiger Nutzung ist sie wie neu. Meinen Crumpler Track Jack Handgepäck-Rucksack teste ich „erst“ seit 4 Jahren und ich bin mir sicher, dass wir noch viele gemeinsame Reisen erleben werden. Vielleicht brauche ich sogar nie wieder einen anderen (außer natürlich, um ihn für euch zu testen:).

Seine Stabilität und Langlebigkeit sieht man dem Crumpler Board Backpack auf den ersten Blick an. Massive Reißverschlüsse, gepolsterte Riemen, super stabiles Material und unzerstörbare Nähte scheinen nicht nur absolut verlässlich – sie sind es auch! Was ich an Crumpler besonders liebe, ist die Mischung aus Langlebigkeit, Funktionalität und schickem, schlichten Design. Ein großer Vorteil gegenüber dem Farpoint 40 ist das separate Laptopfach am Rücken. Computer, Kindle & Co werden hier erstens besonders sicher transportiert und zweitens habe ich somit alles Schwere am Rücken, perfekt für die Gewichtverteilung.

Besonders gut gefallen mir die cleveren Außentaschen. Oben gibt es ein schnell-erreichbares Wertsachenfach, in dem Schlüssel, Pass und Handy ihren Platz haben. Der Reißverschluss dafür ist so nah an meinem Kopf, dass Langfinger nicht unbemerkt rankommen, sie müssten mich erst mal an den Haaren ziehen.In zwei großen Fächer, die auch von Außen erreichbar sind, verstaue ich gerne Zeitschriften und meinen Ziploc-Beutel mit Flüssigkeiten. So muss ich das Hauptfach bei der Kontrolle am Flughafen nicht öffnen und alles geht ganz fix.

Apropos Hauptfach: Es lässt sich vollständig, wie ein Koffer, aufklappen und hat massig Platz für 40L Reisegepäck. Weitere Netzfächer helfen dabei, Ordnung zu halten. Hier findest du auch den nächsten Clou unserer Handgepäck-Rucksack-Testsiegers: Die Spann-Riemen, die deine Kleidung an Ort und Stelle halten, sind mit Stoff unterlegt. So verrutscht wirklich gar nichts, deine Kleidung bleibt weitgehend knitterfrei und du kannst den Rucksack auch mal mit weniger Gepäck nutzen. Dafür ziehst du einfach alle Spanngurte fest und verringerst so einfach das Volumen.

Nachteile kann ich auch nach jahrelanger Nutzung nicht wirklich feststellen. Der Crumpler hat keine Netztasche für Wasserflaschen, dafür aber geschickte Spanngurte außen, dass ich Yogamatte und Trinkflasche einfach links und rechts festzurre. Falls du ihn nur halb voll packst, solltest du das clever tun – denn sonst verlierst er oben etwas die Form. Das stört beim Tragen allerdings kein bisschen, nur auf Fotos von hinten. Im Vergleich zum Farpoint 40 sieht er weniger komprimiert und eher quadratisch aus (aber auch das habe ich nur auf Fotos und beim Tausch feststellen können). Nur wenn wir stundenlang mit unseren Handgepäck-Rucksäcken herumlaufen, beneide ich Sebastian um den Hüftgurt seines Farpoints. Sonst nie, denn der baumelt die meiste Zeit einfach ungenutzt herum.

Beliebtes Schnäppchen: Cabin Max Metz

  • Cabin Mex Handgepäck Rucksack Test
  • Cabin Mex Handgepäck Rucksack Test
  • Für wen sich dieser Handgepäck-Rucksack eignet: Für Schnäppchenjäger, die den Rucksack unregelmäßig nutzen.
  • Kapazität/Maße/Gewicht: 44L/ 55 x 40 x 20cm / 699g
  • Zugriff: Front-Zufgriff
  • Stil: simpel aber viele verschiedene Farben

Fazit zum Cabin Max Metz Test

Großer Rucksack für kleines Geld. Für sporadische Städte- und Kurztrips ist der Cabin Max ein toller Fund und deshalb unsere Schnäppchen-Empfehlung. Bei unserer Recherche haben wir mit Menschen gesprochen, die schon seit  Jahren zufrieden mit dem Rucksack durch die Welt reisen. Für solche Vorhaben würden wir selbst allerdings ein teureres, doch stabileres Modell wählen.

Der Cabin Max Metz ist speziell als Handgepäckrucksack konzipiert. Wie kaum ein anderer nutzt er die gängigen Handgepäck-Maße (55cm x 40cm x 20cm) optimal und schafft so ein unschlagbares Packvolumen von 44L bei einem Eigen-Gewicht von unter 700g. Das lässt viel Luft bis zu den gängigen Obergrenzen der Airlines (ca 7-10kg). So hast du genug Platz für alles, was auf deiner Handgepäck-Packliste steht.

Ich habe meine üblichen 7-Sachen in Packwürfel gesteckt, zusammen mit Kulturtasche und Reiseelektronik in den Cabin Max gelegt, und hatte immer noch Platz. 4 Liter mehr oder weniger machen bei Bord-Rucksäcken großen Unterschied. Wie die meisten anderen Modelle im Handgepäck-Rucksack Vergleich, lässt sich auch der Cabin Max vollständig, wie ein Koffer, öffnen. Das erleichtert das Ein- und Auspacken und hilft den Überblick zu behalten.

Viel Extras kann man beim geringen Preise unserer Schnäppchen-Empfehlung nicht erwarten. Das Hauptfach kommt z.B. ohne Packriemen oder zusätzliche Fächer, das Tragesystem ist einfach gehalten und auch ein seitlicher Tragegriff fehlt. Doch das Wesentliche hat auch der Cabin Max:

  • leicht gepolsteres Rückenteil und Schulterriemen
  • seitliche Kompressionsriemen
  • 2 Wertsachenfächer im Deckel, davon eines mit zusätzlichem Ordnungssystem
  • wasserabweisendes Material
  • in vielen unterschiedlichen Farben erhältlich
  • wahnsinnig günstiger Preis

Logisch, dass man für den geringen Preis nicht alles bekommt und der Cabin Max Metz ein paar Nachteile hat. Schon beim ersten Öffnen ist mir der Klang der Reißverschlüsse aufgefallen. Ja, richtig, der Klang. Zwar sind sie recht breit und bisher haben sie auch gehalten, doch sie sind nicht so massiv und stabil, wie die der anderen Handgepäckrucksäcke im Test. Doch, zugegeben, nach mehrmaliger Nutzung hat sich der Reißverschluss-Sound ein wenig gebessert, vielleicht waren sie einfach „zu neu“.

Den nächsten Punktabzug gibt es bei Material und Verarbeitung. Der Stoff ist relativ dünn, was dazu führt, dass der Cabin Max nicht von selbst in Form bleibt. Er gleicht eher einem Packsack auf dem Rücken. Abhilfe schaffen Packwürfel und Packen mit System. Die Nähte sind weniger vertrauenserweckend als bei unseren Vergleichsmodellen. Zwar ist genug Nahtzugabe vorhanden, doch ich bin mir sicher: Mit aller Kraft und viel Gewicht vollstopfen darf man den Cabin Max nicht. Doch das sollte auch nicht das Ziel bei einem 44L-Handgepäck-Rucksack sein.

Maximal sicher: Packsafe Venture Safe

  • Handgepäck Rucksack Vergleich Pacsafe Test
  • Handgepäck Rucksack Vergleich Pacsafe Test
  • Handgepäck Rucksack Vergleich Pacsafe Test
  • Handgepäck Rucksack Vergleich Pacsafe Test
  • Handgepäck Rucksack Vergleich Pacsafe Test
  • Für wen sich dieser Handgepäck-Rucksack eignet: Langlebiger Reiserucksack für alle, die Langfingern null Chance geben wollen.
  • Kapazität/Maße/Gewicht: 40L / 55 x 35 x 21,7cm / 1,8kg
  • Zugriff: Front-Zugriff
  • Stil: schlicht-modern

Fazit zum Pacsafe Venture Safe Test

Langlebig, top verarbeitet und ultra-sicher. Eine tolle Mischung aus cleveren Extras und bodenständiger Qualität. Klare Empfehlung für alle, denen ordentlich Platz, komfortables Tragen und hohe Sicherheit wichtig ist.

Die wenigen Dinge, die wir unterwegs dabei haben, sind uns lieb und teuer. Furchtbar ärgerlich, wenn sie jemand klaut. Bisher ist mir das drei mal passiert: Meine Kamera im Pariser Louvre (so geschickt, dass ich urplötzlich kamera- und fassungslos vor der Mona Lisa stand und stundenlang meine winzige Handtasche durchwühlte, weil ich es einfach nicht glauben konnte), meine Schildmütze im Dschungel von Papua Neuguinea (hätte ich mit Nachdruck bestimmt wieder bekommen, ich bin mir aber fast sicher, dass sie der kleine Dieb auch nach 3 Jahren noch in Ehren hält. Also beide Augen zugedrückt und den Buff als Sonnenschutz über den Kopf gezogen) und in Spanien hat uns ein Blödmann das Wohnmobil geknackt (da hätte allerdings auch kein besonders sicherer Rucksack etwas geholfen).

Ein Großteil aller Urlaubs-Diebstähle lässt sich vermeiden und der Pacsafe Venture Safe ist, wie der Name verrät, ultra-safe. Kein anderer Handgepäck-Rucksack kommt mit so vielen Anti-Diebstahl-Extras:

  • Im Stoff und den Gurten eingebettetes Drahtgewebe gegen Aufschneiden
  • Smart-Lock-Schloss für Reißverschlüsse und Gurte
  • Durchstichfester Doppelreißverschluss
  • RFID-blockierende Tasche (gegen unbefugtes Auslesen von Geldkarten und Ausweisen)
  • Stahlseil zum Anschließen

Zusätzlich zu allen Anti-Diebstahl-Extras ist den Pacsafe ein rundum toller Handgepäck-Rucksack und kommt mit absolut fairem Preis-/Leistungsverhältnis. Er hat im Vergleich mit 45L das größte Volumen und ist dank tiefem Hauptfach mit Kofferöffnung super leicht zu Packen. Im Hauptfach befinden sich (neben einem ziemlich coolen Muster) auch Spanngurte, um deine Kleidung an Ort und Stelle zu halten, und ein zusätzliches Netzfach. Die äußeren Kompressionsriemen helfen, die Form zu halten, man muss sie allerdings komplett öffnen, um an das Wertsachenfach zu gelangen.

Mehrere kleine Fächer helfen vorderen Department Ordnung zu halten, dort findet auch mein 15″ Laptop seinen Platz. Dank ordentlichen Polsterungen am Rückenteil und den Schulterriemen, sowie dem Hüftgurt, kann der Pacsafe Venture Safe in Sachen Tragekomfort locker mit Osprey Farpoint mithalten. Hüft- und Tragegurte kannst du jederzeit verstecken und den Rucksack so auch mal aufgeben oder mit den seitlichen Griff als Tragetasche nutzen.

Viel negatives ist mir während des Tests nicht aufgefallen. Ich bevorzuge, meinen Laptop direkt am Rücken zu tragen und im Vergleich hat der Pacsafe das größte Eigengewicht (dafür auch das größte Volumen). Wenn ich ihn komplett voll packe (was nur selten passiert), muss ich darauf achten, dass die Dinge im Hauptfach nicht gegen das vordere Wertsachenfach drücken, sonst wird es knifflig, dort Kleinigkeiten zu greifen.

Bequem und immer passend: Tatonka Flightcase

  • Handgepäckrucksack Test Tatonka Flightcase
  • Tatonka Flightcase Handgepäck Rucksack
  • Für wen sich dieser Handgepäck-Rucksack eignet: Für alle, die einen günstigen, aber dennoch langlebigen Reisebegleiter suchen.
  • Kapazität/ Maße/ Gewicht: 38L / 55 x 37 x 20cm / 1,4kg
  • Zugriff: Front-Zugriff
  • Stil: schlicht

Fazit zum Tatonka Flightcase Test

Ein super Handgepäck-Rucksack zum kleinen Preis. Besonders das separate Laptop-Fach, das stabile Material und die ordentliche Verarbeitung machen den Flightcase zu einem zuverlässigen und langlebigen Reisebegleiter. Von uns gibt´s dafür einen Daumen hoch!

Der Tatonka Flightcase kam in die engere Auswahl der besten Handgepäck-Rucksäcke, weil wir die Verlässlichkeit der Marke schätzen und er preislich super fair ist. Tatonka ist ein bayerisches Familienunternehmen, das in Vietnam produziert. Eine tolle Besonderheit der Produktionsstätten in Asien ist das Konzept der Open-Factory. Viele Unternehmen behaupten zwar, auf faire Arbeitsbedingungen zu achten, bei Tatonka in Vietnam kann man sich aber sein eigenes Bild davon machen, denn die Türen sind für Besucher immer geöffnet. Falls dich deine Reise also zufällig nach Vietnam führt, schnapp dir deinen Flightcase und schaue dir die Produktion selbst an (einfach vorab auf der Webseite anmelden).

Doch egal ob Fernreise oder kurzer Wochenend-Trip – der Flightcase hat uns überzeugt, und das liegt nicht nur am äußerst fairen Preis. Das wasserabweisende Material ist ordentlich verarbeitet und dank guter Rücken- und Schultergurt-Polsterung machte er auch längere Laufstrecken ohne Probleme mit. Die Schultergurte lassen sich übrigens auch super wegpacken. Der Tatonka Flightcase kommt mit zwei Tragegriffen, einer oben und einer seitlich – so kannst du den Rucksack auch als Reisetasche nutzen.

Wie fast alle Modelle in unserem Handgepäck-Test, lässt sich auch der Tatonka komplett öffnen und bietet so besseren Zugriff, als herkömmliche Toploader-Rucksäcke. Super gutes Zusatz-Plus, das nur auch der Crumpler mitbringt: Das Laptopfach (passend für Geräte bis zu 15″) befindet sich am Rückenteil und kann durch einen äußeren, seitlichen Reißverschluss separat erreicht werden. Vorne hat der Flightcase ein zusätzliches Department mit Organizer. An Flughafen-Kontrollen muss man so das Hauptfach nicht öffnen, sondern hat Elektrogeräte, Pass und Flüssigkeiten-Beutel schnell parat.

Es gibt ein paar Kleinigkeiten, die wir uns am Flightcase anders wünschen würden. Persönlich bevorzuge ich Kompressionsriemen innen, um meine Kleidung an Ort zu Stelle zu halten. Der Tatonka hat zwar ein Netzfach, das das Hauptfach abtrennt, aber gegen Verrutschen der Kleidung hilft das nicht nicht wirklich, wenn der Rucksack mal nicht voll bepackt ist. Leider hat dieses Handgepäck-Stück auch außen keine Kompressionsriemen. Das stabile Material hält den Rucksack zwar trotzdem in Form aber bei weniger Ladung wären Riemen zum Festzurren geschickt. Mit dem Hüftgurt kann ich leider nichts anfange, da er nicht gepolstert ist, deswegen kam er bei mir kurz nach Kauf einfach ab.

Für kurze Trips: Ortlieb Commuter Daypack

  • Handgepäck Rucksack Vergleich Ortlieb Test
  • Handgepäck Rucksack Ortlieb
  • Für wen sich dieser Handgepäck-Rucksack eignet: Für kurze Business-Trips, Tagesausflüge, den Büro-Alltag oder als Zusatztasche bei Flugreisen
  • Kapazität/Maße/Gewicht: 21L / 50 x 30 x 15cm / 760g
  • Zugriff: Von oben
  • Stil: Urban-schick

Fazit zum Ortlieb Commuter Daypack Test

Schlicht-schicker Daypack für 1 bis 2-tägige Ausflüge, als treuer Bürobegleiter oder zusätzlich zum großen Handgepäckrucksack. Der Ortlieb Daypack begleitet und bereits 1,5 Jahre, wir sind äußerst zufrieden und empfehlen ihn gerne weiter.

Der Ortlieb Communter Daypack fällt in unserem Handgepäck-Rucksack etwas aus der Reihe. Er ist der einzige, der sich von oben füllen lässt und hat nur halb so viel Fassungsvermögen. Was macht er dann überhaupt hier? Uns hat er einfach überzeugt und wir nutzen ihn entweder als einziges Gepäckstück bei Tagesausflügen oder als zusätzlich zu unserem Handgepäckstück. Deswegen gehört er für uns einfach zum Repertoire dazu und wir wollen ihn dir nicht vorenthalten.

Der wasserdichte Stadtrucksack besteht aus strapazierfähigem Nylongewebe und man schließt ihn oben, indem man ihn einrollt. Material und Verarbeitung sind, typisch für Ortlieb, absolut zuverlässig und er sieht auch einfach stylisch aus. Im großen Hauptfach findet alles für einen (2-)Tagesausflug und ein Laptop (bis 15,4″) Platz. Seitlich hat er noch ein kleines Reißverschlussfach für Dinge, die schnell erreichbar sein sollen (allerdings nicht wasserfest). Der verstärkte Boden hilft, die Form zu halten und man kann ihn so auch ohne Bedenken auf nassen Untergrund abstellen. Die Schulterriemen sind zwar nicht verstärkt, dafür luftdurchlässig. Das Rückenteil ist aber leicht gepolstert und hat Ventilationskanäle, die Schwitzen entgegenwirken.

Für Stadtnomaden, die gerne mit dem Fahrrad unterwegs sind, kommt der Ortlieb Commuter zusätzlich mit Schlaufen, an denen du ein Rücklicht oder Bügelschloss befestigen kannst.

Hangepäck-Alternativen unter der Lupe

Duffle Bag

Wir haben auch die Tatonka Reisetasche getestet. Sie ist fabelhaft verarbeitet und fasst 35 Liter. Mit den Maßen 50 x 36 x 20cm geht auch sie locker als Handgepäckstück bei Flugreisen durch. Einziger Haken für uns: Sie ist eben eine Tasche und kein Rucksack. Wir nutzen sie nach wie vor gerne auf Autoreisen, bevorzugen aber unsere Rucksäcke zum Fliegen.

Fairer Rucksack

Vaude ist unsere Lieblingsmarke, wenn es um faires Equipment geht. Ein paar Handgepäckstücke von Vaude haben wir uns näher angeschaut, doch leider haben wir bisher keines gefunden, das unseren Testkriterien entsprach. Vielleicht kommt in Zukunft ein neues Modell, wir halten dich auf dem Laufenden!

Dir fehlt etwas?

Wenn du eine Idee hast, welches Gepäckstück wir testen und näher vorstellen sollen, dann melde dich gerne bei uns. Entweder per Kommentar unter diesem Beitrag oder einfach per Email.

Wie pflege ich meinen Handgepäckrucksack?

Damit dir dein neues Handgepäckstück lange Freude bereitet, solltest du es gut behandeln. Selbst wenn die Reißverschlüsse es mitmachen, darf man es nicht überpacken und mit aller Kraft zumachen (meist heißt das ohnehin, dass du zu viel dabei hast). Wenn du Schwierigkeiten hast, dann haben wir ein paar Tipps für dich, welche Teile du zuhause lassen kannst.

Wie wasche ich meinen Rucksack?

Super schonend und am besten für die meisten: Die Reinigung deines Rucksacks per Hand:

  1. Klopfe den Rucksack aus und entferne groben Schmutz zunächst mit einer Bürste oder einem feuchten Schwamm.
  2. Falls das nicht reicht, nutze spezielles Funktions-Waschmittel und behandle die schmutzigen Stellen damit.
  3. Wenn du den kompletten Rucksack waschen musst, entferne zunächst alle ab- und herausnehmbaren Teile, lasse lauwarmes Wasser mit Feinwaschmittel (Dosierungshinweise beachten) in die Wanne und weiche den Rucksack 1-2 Stunden darin ein.
  4. Spüle den Handgepäck-Rucksack danach mit klarem Wasser gründlich aus.
  5. Danach an der Luft trocknen (am besten bei warmem und windigen Wetter).
  6. Wenn Stellen, wie kleine Taschen o.ä. nicht leicht trocknen, fülle sie mit saugfähigen Tüchern oder Zeitungspapier.

Ein Blick auf das Label hilft – wenn sich dein Handgepäck-Rucksack dafür eignet (NUR DANN!), kannst du ihn in der Waschmaschine waschen:

  1. Checke, bei welcher Temperatur und welchem Programm dein Rucksack in der Maschine gewaschen werden darf. Das Label findest du meist Innen.
  2. Stelle sicher, dass dein Rucksack leer ist, öffne alle Fächer und Reißverschlüsse, drehe ihn auf den Kopf und klopfe ihn aus, um grobe Verschmutzungen vorab zu entfernen.
  3. Entferne evtl. abnehmbare Teile, wie Hüftgurt, Trageriemen oder Rückenteile.
  4. Stecke ihn (mit geöffneten Fächern) in ein altes Laken oder einen Kissenbezug und verknote die Enden, das schont zusätzlich.
  5. Nutze spezielles Funktions-Waschmittel oder zumindest Feinwaschmittel.
  6. Niemals in den Trockner stecken, sondern an der Luft trocknen lassen!

Wie pflege ich meinen Rucksack (nach der Wäsche)?

Reißverschlüsse kannst du mit Silikonspray schmieren, um ihre Leichtgängigkeit zu erhalten. Nach ein Einsprühen von Zähnen und Schlitten öffnest und schließt du den Reißverschluss ein paar mal, lässt das Spray einwirken und entfernst evtl. Reste mit einem sauberen, trockenen Tuch.

Nach der Wäsche, doch auch bei regelmäßigem Gebrauch, solltest du deinen Rucksack imprägnieren. Dafür muss er sauber und trocken sein und es empfiehlt sich, ein gutes Imprägnierspray nutzen. Untersuche dein Gepäckstück bei dieser Gelegenheit auf kleine Beschädigungen an Nähten und Material, denn je früher du sie entdeckst, desto einfacher lassen sie sich reparieren.

Klettverschlüsse sind ein Magnet für Fussel, Staub und Dreck – mit einer kleinen Bürste (wir nutzen eine Zahnbürste) kriegst du ihn wieder sauber. So hält er wieder bombenfest.

Wo lagere ich meinen Rucksack am besten?

In der Zeit nach dem Urlaub (und vor dem nächsten Urlaub;) lagerst du deinen Handgepäckrucksack am besten geleert und ungeknickt in einem dunklen und trockenen Raum.

Tipps

Nur mit einem Handgepäck-Rucksack reisen – wie geht das?

Ja, es ist ambitioniert, aber wir sind uns sicher – hast du deine Packliste einmal minimiert, willst du nie wieder mit mehr Gepäck unterwegs sein. Denn leicht Reisen ist Freiheit pur. Hier ein paar Links und Tipps für minimalistisches Reisen:
  • Erstelle eine Packliste mit dem Packlisten-Generator und wähle die Option „extra leicht packen“. Packtor zeigt dir dann nur die Dinge an, die du wirklich brauchst.
  • Packe besonders platzsparend. Wenn du jeden Zentimeter deines Handgepäck-Rucksackes nutzt, passt mehr rein. Nutze z.B. Packwürfel, Kompressionsbeutel und rolle deine Kleidung sauber ein.
  • Trage die schwerste Kleidung am Körper. Zwar mag das Einchecken als Michellin-Männchen etwas anstrengend sein aber so hast du mehr Platz im Gepäckstück und kannst dich im Flugzeug dann einfach wieder ausziehen.
  • Nimm nichts „Für-Alle-Fälle“ mit. Es sind genau diese Dinge, die den Koffer zum platzen bringen. Hier erfährst du, welche Dinge du nicht brauchst.

Was sind die Handgepäck-Maße für Bord-Rucksäcke?

55 x 40 x 20 Zentimeter oder insgesamt 115 Zentimeter, mehr sollte das Handgepäckstück laut Empfehlung der  IATA (International Air Transport Assiociation) nicht haben.

Das Gute bei Rucksäcken (im Vergleich zu Trolleys) ist, dass man sie ein wenig drücken und knautschen kann. Wir raten jedem, sich vor Abflug bei der jeweiligen Fluglinie zu informiere, denn die Maße ändern sich auch immer mal wieder. Außerdem ist die Anzahl der Handgepäckstücke meist auf eines per Passagier begrenzt, manchmal erlauben Airlines aber auch eine zweite, kleine Hand- oder Laptoptasche.

Hier eine Übersicht einiger großer Fluggesellschaften, welche Größe der Handgepäck-Koffer haben darf:

FluglinieMaße (H/B/T cm)Gewicht (kg)zusätzl. kleine Tasche erlaubt? (Hand-/Laptoptasche)
Aeroflot55 × 40 × 2510 kg Economy Class / 15 kg Business Classja
Aeroméxico56 × 36 × 2310 kg Economy / 18 kg Premierja
Aer Lingus55 × 40 × 2410 kgja
Air China55 × 40 × 205 kgnein
Air Europa55 × 35 × 2510 kg Economy Class / 14 kg Business Class / 18 kg Business Class Langstreckeja
Air France55 × 35 × 2512 kg / 18 kgnein
Air Malta55 × 40 × 2010 kgja
Alitalia55 × 35 × 258 kgja
American Airlines56 × 36 × 23keine Begrenzungja
Austrian Airlines55 × 40 × 238 kgja
British Airways56 × 45 × 2523 kgja
Condor55 × 40 × 206 kgja
Copa Airlines56 × 36 × 2310 kgja
Delta Air Lines56 × 35 × 23keine Begrenzungja
EasyJet56 × 45 × 25keine Begrenzungnein
Emirates55 × 38 × 207 kgnein
Eurowings55 × 40 × 238 kgja
Finnair56 × 45 × 258 kgja
Germania55 × 40 × 206 kgja
Iberia56 × 45 × 25keine Angabenja
Japan Airlines55 × 40 × 2510 kgja
KLM55 × 35 × 2512 kgja
Lufthansa55 × 40 × 238 kgja
Qatar Airways50 × 37 × 257 kgja
Ryanair55 × 40 × 2010 kgja
SAS Scandinavian Airlines55 × 40 × 238 kgja
Sunexpress55 × 40 × 238 kgja
Sundair55 × 40 × 206 kgja
Swiss55 × 40 × 238 kgja
TAP Air Portugal55 × 40 × 208 kgja
Thai Airways International56 × 45 × 257 kgnein
TUIfly55 × 40 × 206 kgja
Turkish Airlines55 × 40 × 238 kgja
United Airlines56 × 35 × 22keine Begrenzungja

Quellen

Mehr Tipps zur Rucksack-Pflege findest du im Bergfreunde Basislager-Blog.

2019-02-18T17:46:34+00:00

About the Author:

Judith hat ein innigeres Verhältnis zu ihrem Reise-Rucksack als zum Kleiderschrank. "Wenig, aber gut" lautet die Pack-Devise. Deswegen lässt sie sich Zeit bei der Equipment-Wahl und nimmt auf Reisen nur wenige Lieblingsteile mit. Strecke machen und auf dem Boden bleiben – das mag sie besonders gerne. Dabei es ist egal: Ob zu Fuß im Dschungel. Mit dem Motorrad in der Wüste. Mit Rucksack auf den nächsten Berg oder mit dem Boot im Meer.

8 Kommentare

  1. […] dem Plan hat, für den ist ein Reisekoffer goldrichtig. Für alle Tagestouren im Urlaub hilft ein zusätzlicher, kleiner Handgepäck-Rucksack. Der große Bruder auf Rollen bleibt dann einfach und sicher im […]

  2. […] sind und nicht campen, können auch mit jeweils 10 Liter weniger klar kommen oder nur mit Handgepäck reisen. Toll sind Rucksäcke, bei denen sich das Volumen erweitern lässt (oft +10L). So bekommt man auch […]

  3. Jannik 6. August 2016 um 8:46 Uhr - Antworten

    AirAsia gibt die maximale größe vom Handgepäck aktuell mit 36x23x56 an. Es komm zusammengerechnet ebenfalls auf 115 allerdings bin ich mir nun nicht sicher ob der Cabin Max Metz durch die Schablone für das Handgepäck passt, eigentlich würden 4cm in der Breite fehlen.

    • Seb 7. August 2016 um 10:20 Uhr - Antworten

      Hi Jannik,

      Das schöne an einem Rucksack ist ja, dass man ihn etwas knautschen kann wenn er locker gepackt ist…

      Wir haben es zwar mit dem Cabin Max selbst noch nicht probiert- aber mit anderen Rucksäcken und ähnlichen Dimensionen wie dem Osprey. Wir haben noch nie Probleme bekommen…

      Viele Grüße
      Seb

  4. Lena 29. August 2016 um 12:55 Uhr - Antworten

    Also ich bin schon öfters mit AirAsia geflogen und die haben mein Handgepäck noch nie nachgemessen.

    Das mein Handgepäck vermessen wurde ist mir überhaupt noch nie passiert. Nur ein einziges Mal ist es mir vorgekommen, dass es gewogen wurde.
    Das war in Manila und die Airline war Emirates. Hat mich echt gewundert, weil das ja eigentlich ne gute und auch nicht zu günstige Airline ist.

    Sollte vllt. dazu erwähnen, dass ich ziemlich häufig durch die Weltgeschichte fliege.

    • Seb 29. August 2016 um 17:01 Uhr - Antworten

      Hi Lena,

      ja, oft kommt das nicht vor. Uns ist es aber passiert mit der Swiss Air und bei RyanAir.

      Wegen Gewicht: es hilft, wenn man den Rucksack „möglichst leicht“ auf dem Rücken trägt. Am besten nur über einer Schulter und so tun als ob er eigentlich gar nichts wiegt. 🙂

      Liebe Grüße
      Seb

  5. Mat 23. November 2016 um 3:40 Uhr - Antworten

    Hat vieleicht jemand einen Tipp, ich suche einen guten und erschwinglichen handgepäck rucksack für einige monate Soa, möglichst mit leichten streben (2) , da ich vermute das er sonst in der mitte nach hinten eine beule macht, oder liege ich da falsch ?
    Danke !
    Mat

    • Seb 23. November 2016 um 5:14 Uhr - Antworten

      Hi Mat,

      also wir sind gerade mit dem Osprey Farpoint 40 in SOA unterwegs. Der hat zwar keine Streben aber einen umlaufenden „Drahtrahmen“ der im ganz gut Stabilität gibt. Sauber gepackt hat man so keine Probleme mit Beulen (ich empfehle dazu Packwürfel). Die Verarbeitung ist Spitze, daher finde ich ihn auch Preis-/Leistungstechnisch ziemlich weit vorne.

      Alternativ noch etwas größer und auch super verarbeitet ist der Pacsafe Venturesafe 45. Allerdings ist er auch fast doppelt so teuer. 😉

  6. Claudia 7. Juni 2017 um 9:15 Uhr - Antworten

    Eignet sich der Cabin Max Metz überhaupt fürs Backpacken? Er scheint mir schlecht verarbeitet zu sein und hat wahrscheinlich wenig Tragekomfort. Was für einen Wochend-Trip ganz okay ist, überlebt einen SOA-Backpacking-Trip vielleicht nicht. Hast du ihn mal auf Reisen getestet?
    Claudia

    • Ju 8. Juni 2017 um 17:27 Uhr - Antworten

      Hallo Claudia,

      wir empfehlen den Cabin Max Metz hier als günstigen Handgepäckrucksack „für kurze Trips mit leichtem Gepäck“ (siehe Text oben und im Cabin Max-Testartikel). Denn, wie du richtig festgestellt hast: Für einen (SOA-)Backpacking-Trip, ist der Kleine nicht robust genug und hat zu wenig Tragekomfort.

      In diesem Artikel findest du passende Reise-Rucksäcke, die jeden SOA-Backpacking-Trip überstehen.

      Viele Grüße von Judith

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.