Ein Wanderrucksack für knapp über 50€, kann das gut gehen? Es kann! In unserem Quechua Wanderrucksack Test überzeugt der kleine Begleiter auf ganzer Linie und ist seit dem regelmäßig auf Tages-/und Hüttentouren dabei.

Wer einen günstigen Wanderrucksack sucht, sollte sich den Quechua MH500 genauer anschauen. Denn das Preis-/Leistungsverhältnis ist einwandfrei. Tragekomfort, Ausstattung und Qualität sind verlässlich gut und zu diesem Preis fast unschlagbar.

Die harten Fakten:

  • Unsere Testmodelle: Quechua Wanderrucksack MH500 30 Liter, als Frauen- und Männermodell erhältlich
  • Einsatzbereich: Tages-/Hütten-Touren ohne Verpflegung oder Zelt (4 – 8 Stunden, 10 – 20 km)
  • Leergewicht: 1.242 g
  • Maße: 62 / 29 / 23 cm (H x B x T)
  • UVP: 54,99 €

Packwild Indianer-Ehrenwort

Wir haben den MH500 Wanderrucksack kostenlos von Decathlon für den Test zur Verfügung gestellt bekommen. Unsere ehrliche, nicht käufliche Meinung dürft ihr bei diesem Review trotzdem voraussetzen.

 

Erfahrung Quechua Wanderrucksack Test

Der MH500 macht beim Wanderrucksack Test den Gipfelsturm verlässlich mit

 

Was ist toll am Quechua Wanderrucksack?

Das Preis-/Leistungsverhältnis ist, typisch für die Decathlon Eigenmarke Quechua, einfach top. Der Wanderrucksack MH500 hat alles dabei: Gutes Tragesystem, umfangreiche Ausstattung & Extras, verlässliches Material – alles zu einem sehr fairen Preis.

Besonders toll gefällt uns die große Frontöffnung. Das macht Einpacken easy und auch unterwegs behält man leichter den Überblick über´s Equipment.

Das Tragesystem

Laut Decathlon wurde der Quechua MH500 Wanderrucksack am Fuß des Mount Blanc für fortgeschrittene Bergwanderer entwickelt. Wir haben den günstigen Wanderrucksack zwar nicht am Everest, aber auf einigen Tagestrips in Deutschland und Bergtouren in Bulgarien dabeigehabt.

Fazit des Tragetests: Alles top! Auch ordentlich mit Wasserreserven beladen, überträgt der Quechua Wanderrucksack die Last gleichmäßig auf den Hüftgurt. Beim Gipfelsturm, Balance-Akten und kleineren Fels-Klettereien macht er genau das, was man sich von einem guten Wanderrucksack wünscht: Er fällt überhaupt nicht auf.

Erfahrung Quechua Wanderrucksack

 

Eine Lastgrenze gibt Decathlon nicht an. Auf unsere Nachfrage heißt es „der Rucksack hat keine offizielle maximale Belastung. Achte darauf, dass du ihn noch bequem schließen kannst und dass du scharfkantige Gegenstände entsprechend im Rucksack platzierst.“ Wir empfehlen, nicht mehr als ca. 12 kg Zuladung, da sonst das Tragesystem an seine Grenzen kommt.

Der MH500 hat einen stabilen Rahmen. Er ist so gebogen, dass die Auflagefläche am Körper minimal ausfällt. Der Rucksack berührt seinen Träger nur an den Schultergurten, am unteren Rücken und am Hüftgurt.

Die Belüftung ist über einen großen Netzeinsatz am Rücken und auch beim Hüftgurt gut geregelt. Wir konnten bei keiner (noch so sonnigen) Gelegenheit eine vermehrte Wärmebildung feststellen.

 

Viele günstige Wanderrucksäcke verzichten darauf, doch das Decathlon-Modell kommt inklusive Lastkontrollriemen. So kannst du die Last optimal auf deinen Körperschwerpunkt und das Gelände anpassen. Alle Riemen sind gut erreichbar, sodass man den Rucksack auch während des Tragens bequem nachjustieren kann.

Das Rückenteil selbst ist nicht in der Höhe verstellbar. Dafür aber natürlich die Schultergurte und der Hüftgurt. Quechua bietet den MH500 in einer Damen- und einer Herrenvariante an – unser Tipp: Einfach mal selbst anprobieren!

Erfahrung Quechua Wanderrucksack Frauenmodell

Judith mit dem Quechua Frauenmodell unterwegs im wilden Balkan

 

Hier entlang, wenn du mehr darüber erfahren willst, wie du die passende Rucksack-Größe findest und deinen Trekkin