Die Reihe Reisemedizin hilft bei der Vorbereitung rund um´s Thema Gesundheit auf Reisen:

Impfungen vor der Abreise

Neben einem lückenlosen Impfpass mit den obligatorischen Grundimpfungen, bestimmen Reiseziel, Reisezeit und Reiseart die Notwendigkeit von zusätzlichem Impfschutz. Dieser sollte so früh wie möglich vor der Abreise individuell mit dem Hausarzt, bzw. Tropenmediziner abgesprochen werden! Die folgende Liste gibt einen Überblick der möglichen Reise Impfungen und informiert über die Erreger,  Symptome, die betroffenen Reiseziele, Impfschema, Immunität und vorbeugende Maßnahmen. Die Länderinfos auf der Seite des Auswärtigen Amtes ist, zusätzlich zu dieser Liste, eine nützliche Informationsquelle um sich über die Notwendigkeit des Impfschutzes am individuellen Reiseziel zu informieren.

Was ist das?Cholera-Bakterien können starken Durchfall und somit Dehydration verursachen. Hervorgerufen wird die Krankheit meist durch fäkalverunrenigtes Trinkwasser.
Inkubationszeit?1 bis maximal 10 Tage, abhängig von der Infektionsdosis.
Wo gibt´s das? Cholera VerbreitungQuelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Cholera
Wer sollte sich impfen lassen?Bei langem Aufenthalt in Epidemiegebieten (z.B. für einen Hilfseinsatz). Für alle Normalreisenden gilt: Aufpassen!
Wie läuft die Impfung ab?Zwei Schluck-Impfungen mit Totimpfstoff im Abstand von 1 – 6 Wochen. Die Impfung kann auch vor Reisedurchfall bewahren, allerdings nur für ca. 3 Monate. Kein Zeitabstand zu anderen Impfungen erforderlich.
Wann beginnt und wie lange hält die Immunität?Der Schutz beginnt wenige Tage nach der zweiten Impfung, hält mind. 6 Monate und nimmt dann sehr langsam ab.
Vorbeugende MaßnahmenEinhaltung eines hohen Hygienestandards und Sicherstellung von sauberem Trinkwasser (z.B. durch einen guten Wasserfilter).
Was ist das?Eine anfängliche Halsentzündung, die böse ausgehen kann. Diphterie-Bakterien werden durch Tröpfchen-Infektion von Mensch zu Mensch übertragen.
Inkubationszeit?2 bis 5 Tage
Wo gibt´s das?Diphterie VerbreitungQuelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Diphtherie
Wer sollte sich impfen lassen?Es wird generell ein weltweiter Impfschutz empfohlen. Reisende mit vollständiger Grundimmunisierung sollten vor dem Eintritt in Infektionsgebiete nachimpfen lassen, wenn die letzte Impfung mehr als 5 Jahre zurück liegt.
Wie läuft die Impfung ab?Grundimmunisierung mit zwei Impfungen im Abstand von 4 bis 8 Wochen. Eine dritte Impfung 6 bis 12 Monate später. Meist in Kombination mit einer Tetanus- und Keuchhusten-Impfung.
Wann beginnt und wie lange hält die Immunität?Der Schutz beginnt ca. 2 Wochen nach den ersten beiden Impfungen. Die dritte Impfung sorgt für bis zu 10 Jahre zuverlässigen Schutz.
Vorbeugende Maßnahmen2 Wochen vor Reisebeginn sollten mindestens zwei Impfungen erfolgt sein. Die Übertragung kann direkt bei Kontakt mit einem Bazillenträger oder Erkranktem oder indirekt durch verseuchte Gegenständer erfolgen.
Was ist das?Eine Virusinfektion die durch Zecken übertragen wird und in den meisten Fällen ohne Krankheitszeichen oder mit grippeähnlichen Symptomen verläuft. Selten kann es jedoch zu Entzündungen an Gehirn und Hirnhaut kommen.
Inkubationszeit?2 bis 20 Tage
Wo gibt´s das? Verbreitung FSMEQuelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Fühsommer-Meningoenzephalitis
Wer sollte sich impfen lassen?Reisende, die sich sehr naturnah und/oder lange in den Epidemiegebieten (auch Süddeutschland und Teile von Österreich/Schweiz) aufhalten, sollten sich über eine Impfung Gedanken machen. Dabei ist der Schutz gegen lediglich EINE von Zecken übertragbare Krankheit gegenüber den möglichen Nebenwirkungen der Impfung abzuwägen.
Wie läuft die Impfung ab?Grundimmunisierung mit 2 Impfungen im Abstand von 1-3 Monaten und einer dritten nach 9-12 Monaten. Es ist auch ein Kurzimpfschema innerhalb von 3 Wochen möglich.
Wann beginnt und wie lange hält die Immunität?Der Schutz beginnt ca. 14 Tage nach der zweiten Teilimpfung. Die Auffrischung der Grundimmunisierung sollte, je nach Impfstoffhersteller, zwischen 3 und 5 Jahre später stattfinden. Der Schutz nach dem Kurzimpfschema sollte nach einem Jahr erneuert werden.
Vorbeugende MaßnahmenRegelmäßiges Absuchen des Körpers, Insektenschutzmittel mit Deet oder geschlossene Kleidung, die den Tieren den Zugang zu Haut erschwert.
Was ist das?Das Gelbfieber-Virus wird durch Mücken (Gattung: aedes aegypti/Tigermücke) übertragen und kann Fieber, Übelkeit, Nasenbluten und Schmerzen hervorrufen und mitunter tödliche Organschäden verursachen.TigermückeQuelle: http://en.wikipedia.org/wiki/Aedes
Inkubationszeit?Der erste Fieberschub kommt meist nach 3 bis 6 Tagen, die Erholungsphase folgt einige Tage später. Wenn dann, bei einem schweren Verlauf, die zweite Krankheitsphase eintritt, ist die Gefahr eines ungünstigen Krankheitsverlaufs groß.
Wo gibt´s das?Verbreitung GelbfieberQuelle: WHO 2014
Wer sollte sich impfen lassen?Die Impfung ist vor Eintritt in Gelbfieber-Gebiete dringend zu empfehlen, wer den Virus einmal hatte, ist immun. Einige Länder schreiben die Impfung bei Einreise vor, wenn man sich (auch im Transit) in betroffenen Gebieten aufgehalten hat. Der Impfstoff kann nur von speziell autorisierte Stellen ausgegeben werden.
Wie läuft die Impfung ab?Einmalig, durch Lebendimpfstoff.
Wann beginnt und wie lange hält die Immunität?Die Impfung sollte mindestens 10 Tage vor Einreise durchgeführt werden. Es wird eine Auffrischung nach 10 Jahren empfohlen. Eine dritte Impfung muss, laut WHO, nicht unbedingt erfolgen.
Vorbeugende MaßnahmenLasst euch impfen, benutzt Deet Insektenschutz, lange Kleidung, Moskitonetze und campt nicht zu nach an stehendem Gewässer. Und übrigens: Der Mief von Stinkesocken zieht die Blutsauger-Insekten geradezu magisch an. Kein Witz.
Was ist das?Eine Leberentzündung, die durch virenverseuchte Lebensmittel (z.B. rohe Meerestiere) und schlechte hygienische Bedingungen ausgelöst werden kann. Symptome sind Durchfall, Erbrechen, Bauchschmerzen und teilweise Gelbsucht.
Inkubationszeit? 2 bis 6 Wochen
Wo gibt´s das?Hepatitis A Verbreitung Quelle: WHO 2014
Wer sollte sich impfen lassen?Reisende, die schon häufig in Risikogebieten waren oder aus einem stammen, sowie vor 1950 Geborene sollten sich vorerst auf Antikörper testen lassen. In vielen Fällen besteht die Immunität bereits und eine Impfung wäre überflüssig. Für alle anderen ist vor Reiseantritt in Gebiete mit mangelnder Hygiene und schlechter Trinkwasserversorgung eine Impfung zu empfehlen.
Wie läuft die Impfung ab?Die beste Lösung für Reisende sind zwei Injektionen im Abstand von ca. 6 bis 12 Monaten. Fernreisende, die zu spät dran sind können, können ein Kurzimpfschema nutzen (mind. 3 Wochen vor Abreise).Die Impfung kann zusammen mit der Hepatitis B Impfung gemacht werden. Dazu braucht es drei Injektionen (Monat 0, 1, 6 – 12).
Wann beginnt und wie lange hält die Immunität?2 bis 4 Wochen nach der ersten Dosis beginnt der Impfschutz zuverlässig zu wirken. Die Auffrischung sorgt für einen Langzeitschutz von mindestens 10 Jahren, oft sogar lebenslänglich (je nach Hersteller). Der Schutz nach dem Kurzimpfschema wirkt schneller, muss aber auch früher erneuert werden.
Vorbeugende MaßnahmenAchtung bei fehlender Wasser-, Abwasser- und Abfallhygiene (kontaminiertes Trinkwasser), sowie bei Früchten, Gemüse und Meerestieren (insbes. Muscheln). Die Grundimmunisierung machen lassen und erstmal nicht mehr darüber nachdenken.
Was ist das?Ein Virus, der (im Gegensatz zu Hepatitis A) durch Körperflüssigkeiten übertragen wird und ebenfalls zu einer Schädigung der Leber führen kann. Die Krankheit verläuft bei 10-20% der Patienten chronisch. Weltweit ist Hepatitis B eine der häufigsten Virus-Infektionen
Inkubationszeit? 1 bis 6 Monate
Wo gibt´s das?