Die eine, perfekt-gepackte Reiseapotheke gibt es nicht. Denn was in den Koffer muss, hängt von Jedem persönlich ab. In diesem Artikel teilen wir unsere bewährte Reiseapotheken-Checkliste. Je nach Urlaubsart und -Dauer wählen wir daraus die Dinge, die wir unterwegs brauchen.

Der Platz, den unsere Reiseapotheke im Rucksack einnimmt, schmerzt mich immer besonders. Vor allem wenn das Packgewicht eine große Rolle spielt und man die meisten Pillen und Salben (hoffentlich) nur dabei hat, um sie um die halbe Welt zu tragen und irgendwann Zuhause wegzuwerfen. Trotzdem beruhigt eine gut-sortierte Reiseapotheke einfach. Und früher oder später wird sich auch der hartgesottenste Welt-Nomade an der kleinen Koffer-Apotheke erfreuen.

Reiseapotheke Checkliste

Wir empfehlen, die Reiseapotheke selbst zusammen zu stellen und dabei die Medikamente einzupacken, die man auch Zuhause nutzt und verträgt. Natürlich ersetzt dieser Artikel nicht die professionelle und persönliche Beratung beim Arzt, Tropenmediziner oder Apotheker.

Diese Reiseapotheke-Checkliste hat sich bei uns bewährt

Erste Hilfe, Wundversorgung und Hygiene auf Reisen

Reiseapotheke VerbandszeugReiseapotheke Tape

Verbandszeug und Pflaster

Es gibt fertig-gepackte Erste-Hilfe-Sets für unterwegs, doch wer Hotel-, Städte- oder Kreuzfahrt-Urlaub plant, kann sich den Platz im Koffer sparen. Wenn Pflaster nicht mehr reichen, ist Hilfe dort meist in unmittelbarer Nähe.

Wir setzen immer auf einfaches Tape. In Kombination mit Kompressen lassen sich damit Pflaster in allen Größen basteln. Tape hilft wunderbar zur Blasen-Vorbeugung beim Wandern und auch für kaputtes Equipment, wie Moskitonetz oder Schuhe, leistet es perfekte „Erstversorgung“.

Hier unsere Verbandszeug-Checkliste für abenteuerliche Touren oder Reisen in abgeschiedene Gebiete:

  • Tape
  • Wund-Schnellverband (6 cm breit)
  • Mullbinden (6 und 8 cm breit), elastisch und nicht elastisch
  • sterile Wund-Kompressen (z.B. 7,5×7,5 cm)
  • Rettungsdecke und Dreieckstuch sollten (v.a. bei abenteuerlicheren Reisen) auch nicht fehlen!
  • Schere und Handschuhe
  • evtl. Brandwunden-Verbandpäckchen
Reiseapotheke Desinfektion

Desinfektionsmittel
99,9% weniger Bakterien und saubere Hände, auch wenn kein Wasser in der Nähe ist, gibt´s mit einem Hand-Desinfektions-Gel.

Schnelle, schmerzfreie Wund-Desinfektion geht unterwegs am besten mit einem transparenten Spray.

Und wer abenteuerliche Touren plant und auf Nummer Sicher gehen will, kann auch ein Fläschen Jod einpacken.

Reiseapotheke Antiseptische Salbe

Antiseptische Wund- und Heilsalbe
Eine Salbe für Erstversorgung und Infektionsschutz bei kleinen Wunden und leichten Verbrennungen (hilft auch bei wunder Nase). Wer Gefahr läuft, sich die Salbe in tropischen Gebieten wegzuschwitzen, kann auch zu einem antibiotischen Puder greifen.

Reiseapotheke Hautcreme

Erste Hilfe für die Haut
Bei Insektenstichen, Sonnenbrand, Quallenverbrennungen und allergischen Hautreaktionen helfen FenistilSystral-Creme oder, wer es natürlicher mag, Aloe Vera-Gel.

Reiseapotheke Pinzette

Pinzette
Ob für Augenbrauen, Splitter, Zecken – die muss mit. Hübsches Fundstück: Die Victorinox-Pinzette, passend zum Taschenmesser.

Schmerzmittel für unterwegs

Reiseapotheke Schmerztabletten

Schmerzen, Fieber, Entzündungen
Ibuprophen oder Paracetamol
gibt es zwar in den meisten Apotheken im Ausland zu kaufen, doch zumindest einen kleinen Vorrat an fiebersenkenden und entzündungshemmenden Schmerzmitteln sollte man dabei haben.

Achtung bei der Schmerzmittel-Einnahme in Malaria- oder Dengue-Gebieten! Die blutverdünnenden Wirkstoffe (z.B. Acetylsalicylsäure) mancher Schmerzmittel können bei einer Infektion mit den Fieberkrankheiten gefährlich sein.

Reiseapotheke Buscopan

Bauchschmerzen
Wer für alles vorbereitet sein will: Kleine Dragees mit dem Wirkstoff Butylscopolamin gegen Bauchkrämpfe. Entspannen schnell und wirken lange!

Bei Regelschmerzen hilft Dolormin für Frauen.