Testsieger unter den nachhaltigen Trekkingrucksäcken. Der Vaude Astrum Evo hat alles, was ein ordentlicher Trekkingrucksack braucht –  in nachhaltig & fair. Vaude ist Klassenprimus, wenn es um Outdoor-Equipment inkl. "grünem Gewissen" geht. Mit dem Astrum Evo hat das süddeutsche Familienunternehmen einen tollen Trekking-Allrounder auf dem Markt. Wir stellen dir den Astrum Evo bis ins Detail vor und sind uns nach dem Test sicher: Er ist ein perfekter Outdoor-Begleiter für alle möglichen Abenteuer, von Backpacking bis Wanderungen und kleinere Trekkingtouren.   Die harten Fakten:  
 

Was ist toll am Vaude Astrum Evo?

Wer sich aktiv in der Natur bewegt und sie bewusst genießt, steht vor einer kniffeligen Aufgabe. Einerseits muss Outdoor-Equipment verlässlich, komfortabel, resistent, wasserfest, atmungsaktiv, ... sein. Andererseits geht gerade dieser Anspruch sehr oft auf Kosten von Natur, Mensch und Tier. Um uns (auch außerhalb der Komfortzone) so viel Unterstützung, Schutz und Komfort wie möglich zu bieten, werden sehr oft fragwürdige Stoffe und Herstellungsprozesse eingesetzt. Geringe Preise gehen oft auf Kosten von Mitarbeitern oder Zulieferern. Wir haben verglichen und den besten nachhaltigen Trekkingrucksack bei Vaude gefunden. Der Astrum Evo meistert die Gratwanderung zwischen Umweltbewusstsein und zuverlässigem Outdoor-Equipment am besten. Dabei überzeugt die transparent-faire Herstellung ebenso wie Trageverhalten und Komfort unterwegs.

Vaude Astrum Evo Tragesystem & Trageverhalten

Das Herzstück jedes Trekkingrucksackes ist das Rückensystem – Tragekomfort und Passform hängen davon ab. Beim Astrum Evo ist das Tragegestell sehr funktionell und bietet einige Anpassungsmöglichkeiten für Träger, Gelände und Ladung. Nachdem du die passende Größe bestellt hast, kannst du das Rückenteil des Vaude Trekkingrucksackes mit einem Klettsystem ganz exakt auf deine Länge einstellen. Der integrierte Alurahmen sorgt für eine hervorragende Lastübertragung auf die Hüfte und den unteren Rücken. Im Astrum Evo Test haben wir den fairen Trekkingrucksack mit 18 kg Probegetragen. Der Last wird komfortabel verteilt, die Stabilität ist mit unserem Probegewicht in Ordnung. Vaude gibt bei allen Modellen eine Traglast von 15 – 22 kg an, wir selbst schätzen den oberen Grenzbereich auf 20 kg.   Vaude Astrum Evo Test Einstellen Das Tragesystem des Vaude Astrum Evo lässt sich individuell an die Rückenlänge anpassen   Ein weiterer Grund, warum sich der Astrum Evo auch über lange Strecken angenehm tragen lässt, sind die guten Polsterungen. Der ergonomisch geformte Hüftgurt, auf dem bis zu 80% der Last liegt, ist ordentlich dick und sitzt stabil dort, wo er hingehört. Die Schultergurte sind ebenso ergonomisch geformt und mittel-hart gepolstert. Das Rückenteil ist stellenweise auch unterstützend gepolstert und trägt sich angenehm. Ein Mesh-Stoff unterstützt Luftzirkulation, verhindert aber natürlich nicht ganz, dass man unter den stark-gepolsterten Stellen etwas schwitzt.   Vaude Astrum Evo Test Tragesystem Sehr gute Lastübertragung auf ordentlich gepolsterte Stellen: Der Hüftgurt des Vaude Austrum Evo schmiegt sich stabil um den Körper   Um den Trekkingrucksack an deine Statur, die Ladung und das Gelände anzupassen, findest du am Astrum Evo natürlich auch Stabilisierungs- & Lastkontrollriemen. An den Schulterriemen gibt es einen stufenlos höhenverstellbaren Brustgurt (inkl. Signalpfeife) und der Hüftgurt lässt sich mittels "Pull-Forward-Mechanismus" einfach zuziehen, während du den Trekkingrucksack auf dem Rücken hast.   Vaude Astrum Evo Test Riemen
Hier entlang, wenn du mehr darüber erfahren willst, wie du die passende Rucksack-Größe findest und deinen Trekkingrucksack richtig einstellst.

Fächeraufteilung und Ausstattung

Von oben bis unten: Der Astrum Evo hat alles an Bord, was man bei einem Trekkingrucksack an Ausstattung braucht. Zwei Dinge sind dabei außergewöhnlich gelöst: Die Abtrennung im Hauptfach und der Deckel. Das Hauptfach lässt sich bequem öffnen: Von oben, als Toploader oder Frontloader über eine sehr große Kofferöffnung vorne. So super geräumig, ist das Packen für den Trip sehr leicht und man behält auch unterwegs den Überblick über das Equipment. Innen im Hauptfach gibt es ein Abtrennung, die auf zwei Arten genutzt werden kann:
  1. Als Trennwand teilt sie das Hauptfach recht mittig in zwei Abteilungen
  2. Am Rücken befestigt dient sie mit zur Aufbewahrung eines Trinksystems (mit einem Schlauchausgang über die rechte Körperseite)
Das Bodenfach kann zwar nicht zusätzlich separat von außen erreicht werden, das fällt aber dank der großen Frontöffnung beim Packen nicht auf. Vaude Astrum Evo Test Fächer   Das Deckelfach kann man auslassen und so das Rucksack-Volumen um 10 Liter erweitern. Der Deckel ist unten mit einen Infopanel zu alpinen Notsituationen bedruckt und wenn du noch mehr Zusatzplatz brauchst kannst du leichtes Equipment mit Hilfe von Laschen (und z.B. einem dünnen Seil) oben auf dem Deckel befestigen. Wer kurz einen Daypack braucht, hat auch die Möglichkeit, das Deckelfach komplett abzunehmen uns als Umhängetasche zu nutzen. Wir finden die Träger dafür nicht so richtig gut platziert, würden es eher nur im "Notfall" nutzen. Allerdings bevorzugen wir ohnehin unseren Mini-Tagesrucksack mitzunehmen. Ganz besonders und nur am Frauenmodell: Der ganze Deckel ist ein vollwertiger Kulturbeutel! Mit allem – Hängehaken, kleiner Spiegel, Netzfächer. Bestimmt gibt es Menschen, die das sehr praktisch finden, denn so spart man sich den Platz dafür im Rucksack. Wir selbst nutzen das Deckelfach allerdings lieber nur für Dinge, die unterwegs schnell erreichbar sein sollen – und das sind bei uns eher Müsliriegel und Sonnenbrille, als Zahncreme und Ersatz-Kontaktlinsen.     Einige zusätzliche Fächer helfen, beim Testsieger der nachhaltigen Trekkingrucksäcke Ordnung zu halten:
  • Großes Nebenfach vor dem Hauptfach mit seitlichem Reißverschluss
  • Ein wasserfestes Fach am Hüftgurt, groß genug für Kamera oder Handy
  • 2 tiefe Stretch-Fächer an den Seiten
  Vaude Astrum Test Aufteilung  

Mehr Ausstattung und nützliche Extras:

  • Kompressionsriemen außen
  • stufenlos höhenverstellbarer Brustgurt (mit Signalpfeife)
  • 3 gepolsterte Tragegriffe: Einer oben, 2 auf der Vorderseite
  • Halterung für Trekkingstöcke

Nachhaltigkeit bei Vaude

Viele Hersteller sind mittlerweile bemüht, das Thema Nachhaltigkeit sowohl bei den Produkten, als auch in der gesamten Wertschöpfungskette zu etablieren. Diese Entwicklung ist absolut zu begrüßen, jedoch verliert man sich bei der Auswahl schnell in einem Dschungel aus Zertifizierungen, Labels und "grünen Versprechungen". Vaude ist mit Sicherheit eines der federführenden Unternehmen bei der Nachhaltigkeitsbewegung der Outdoor-Industrie und setzt mit dem hauseigenen "Green Shape Label" hohe Standards. Dabei werden alle Teile des Produktlebenszyklus abgedeckt, nicht nur einzelne Bereiche. Das geht von Materialien, über Produktion, bis hin zu Lebensdauer, Reparaturmöglichkeiten und Recyclebarkeit. Nachhaltiges Material: Ressourcenschonend und zertifiziert (Ökotex 100, bluedesign, GOTS, ...) oder aus Recycling-Quellen. Außerdem werden bevorzugt Naturmaterialien, wie Bio-Baumwolle, Hanf oder Tencel verwendet. Es wird verzichtet auf PTFE-Membranen, Nanotechnologie oder Gentechnik und es kommen keine chlorartigen Bleichmittel zum Einsatz. Alle Druckverfahren sind umweltfreundlich und frei von schädlichen Stoffen. Faire Produktion: Bei Zulieferern wird auf verifizierte Sozialstandards hohen Wert gelegt. Sie werden außerdem intensiv geschult in den Bereichen Umwelt, Arbeitssicherheit, Sozialstandards und im Umgang mit Chemikalien. Außerdem werden die Produkte möglichst umweltfreundlich transportiert. Langlebiges Design: Zentrales Thema bei der Produktentwicklung sind Langlebigkeit und gute Reparierbarkeit.   Nachhaltiger Trekkingrucksack von Vaude   Ganzheitlich nachhaltlich: Der "grüne Faden" zieht sich bei Vaude durch alle Bereiche. Der Unternehmensstandort in Tettnang ist klimaneutral, die hauseigene Kantine kocht Bio und es gibt ein Kinderhaus. Bei ebay findest du einen ofiziellen Vaude Second-Hand-Shop und du hast sogar die Möglichkeit, dir Vaude-Ausrüstung zu leihen. Mehr Informationen zur Nachhaltigkeit bei Vaude findest du im (ebenfalls ausgezeichneten) transparentem Nachhaltigkeitsbericht. An Material und Verarbeitung erkennt man beim Vaude Astrum Evo die Aufmerksamkeit bis ins Detail deutlich. Schnallen, Reißverschlüsse, Riemen, Clips – alles stabil und langlebig. Das Material ist durchweg wasserabweisend und nutzt dafür ein umweltfreundliches Eco-Finish, kein PFC. Außerdem besteht der Astrum Evo aus 50% recyceltem Polyester. Besonders gut gefällt uns noch der massive 3-Wege-Reißverschluss an der Frontöffnung.  

Kleinigkeiten, aber keine Dealbreaker

Wir finden natürlich immer etwas zum Verbessern  – auch beim Nachhaltigkeits-Testsieger Astrum Evo. Doch der Großteil davon sind sehr persönliche Präferenzen, die dich nicht davon abhalten sollen, den Trekkingrucksack einfach mal zu bestellen und Probezutragen, denn das lohnt sich allemal. Wenn man den Astrum Evo mit dem Tragesystem-Testsieger von Gregory vergleicht, vermissen wir etwas Stabilität beim Tragen. Das ist Meckern auf sehr hohem Niveau, jedoch würden wir schwere Touren in sehr anspruchsvollen Gelände eher mit Baltoro machen. Für ALLES andere, Backpacking, leichte bis mittelschwere Wander- und Trekkingtouren, eignet sich der Astrum Evo perfekt. Eventuell liegt der Baltoro in Sachen Stabilität vorne, weil die Hüft- und Schultergurt flexibel aufgehängt sind und der Rucksack so leichter den natürlichen Körperbewegungen folgt. Beim Astrum Evo sind Schulter- und Hüftgurt relativ unbeweglich am Chassis angebracht. Die Idee mit dem Deckel als Kulturbeutel (beim Frauenmodell) ist zwar nett, doch, wie schon beschrieben – wir bevorzugen es, das Deckelfach komplett für Schnell-Erreichbares zur Verfügung zu haben. Als Umhängetasche ist der Deckel unserer Meinung nach auch nicht wirklich nutzbar. Beides keine Dealbreaker aber kleine Minuspunkte in der persönlichen Bewertung.   Nachhaltiger Trekkingrucksack Vaude Erfahrung   Der Vaude Astrum Evo kommt ohne D-Haken (zusätzliche Befestigungsmöglichkeiten an den Schultergurten) und hat auch keine Regenhülle. Persönlich könnten wir auf die Haken, nicht aber auf die Regenhülle, verzichten.

Die verschiedenen Größen vom Vaude Astrum Evo

Das Damenmodell