Die derzeit beste Reisekamera für unter 300 € ist die Panasonic Lumix DMC-TZ71. Sie ist zwar das Vorjahresmodell, hat aber wirklich alles was eine Reisekamera braucht und geht zu einem attraktiven Preis über die Theke. Wer hochwertigere Kameras sucht findet sie in unserem Artikel Reisekameras bis 450€.

zu den Kameras

Wo liegt der Unterschied zu teureren Modellen?

Im Prinzip gelten für die Kameras bis 300€ die gleichen Auswahlkriterien wie für alle Reisekameras. Sie haben mehr oder weniger die gleichen Features wie ihre teureren Verwandten, allerdings muss man bei der Bildqualität und Funktionalität meist ein paar Abstriche machen. Dies gilt vor allem für den hohen Zoombereich.

Wer sollte eine Reisezoom Kamera bis 300 € kaufen?

Reisezoom Kameras unter 300

Auch eine günstige Reisekameras macht ordentliche Bilder. Die Bildqualität reicht aus um Fotokalender (Bildgröße maximal A4) zu bestücken, sie auf Facebook zu teilen oder zu Hause mit Freunden und Verwandten auf dem Fernseher anzuschauen. Sie eignen sich besonders für den schnellen Schnappschuss. Die eingebauten Automatiken nehmen einem dabei die meiste Arbeit ab. Das heißt: Draufhalten und Abknipsen leicht gemacht.

Wer allerdings auf der Suche nach dem perfekten Urlaubsbild ist, wird mit einer Reisezoom Kamera aus dieser Klasse schnell an seine Grenzen stoßen. Hier empfehlen wir mindestens eine Kamera aus der Sparte bis 450 €, eine Spiegelreflex oder eine High-End-Kompaktkamera.

Eine Reisezoom-Kamera unter 250 € eignet sich auch hervorragend als Zweitkamera neben einer Spiegelreflex für den schnellen und unauffälligen Schnappschuss zwischendurch.

Welche Ausstattungsmerkmale sind wichtig?

Wie eingangs erwähnt, ist vor allem eine gute Zoom-Funktion wichtig bei Reisekameras. Die Reisezoom-Klasse bilden eine Unterkategorie der Kompaktkameras und zeichnen sich, wie der Name schon sagt, durch einen großen Zoom-Bereich aus. In dieser Klasse empfehlen wir mindestens einen 10-fachen optischen Zoom.

Hat man sein eigenes Notebook, Tablet oder Smartphone mit auf Reisen, ist die WLAN-Funktion äußerst praktisch. Mit ihr können die Bilder ganz einfach auf das jeweilige Gerät übertragen werden. Vorbei ist die Zeit in der man einen Card-Reader mitnehmen musste. Auch der Weg zum Fotoalbum auf Facebook wird so viel kürzer.

Sollte man allerdings seine Fotos über fremde Computer verwalten wollen (z.B. im Internetcafé), so ist diese Funktion zu vernachlässigen. Denn hier muss man seine Memory-Karte nach wie vor in die Rechner stecken bevor man sie auf seiner Festplatte oder in der Cloud speichern kann.

Die GPS-Funktion hält mittlerweile auch bei einigen günstigen Reisezoom-Kameras Einzug. Sie ist ein nettes Gimmick wenn man seine Bilder mit Geo-Tags versehen will, um Zuhause noch zu wissen, wo exakt man sie geschossen hat. So kann man die Reiseroute nachvollziehen und auf einer Karte (z.B. Google Maps) darstellen lassen.

Die Alleskönner-Urlaubs-Knipser

Was diese kleinen Modelle alles können, ist wirklich beeindruckend. Alle nachfolgenden Kameras haben einen extrem großen Zoom-Bereich und können somit das große Feld vom Weitwinkel bis Tele komplett abdecken.

Reisezoom-Kameras unter 300€ | Unsere Top-3