Das Fernweh ist groß aber die Reisekasse gibt nicht viel her? Kein Problem, hier findest du 12 tolle Tipps für deinen nächsten Low-Budget-Urlaub. So kannst du dir günstig und trotzdem intensiv die Welt anschauen.

Low Budget Urlaub Tipps

Low-Budget-Urlaub-Tipp #1: Clever für den Urlaub sparen

Du hast noch ein bisschen Zeit, bevor es in den Urlaub geht? Prima! Denn mit ein wenig Vorlauf und ein/zwei cleveren Tricks, kannst du deine Urlaubskasse ganz einfach füllen. Wir haben die besten Spartipps für den Urlaub für dich gesammelt.

Wenn nicht mehr viel Zeit zur Abreise bleibt, hilft dir vielleicht der 5-Euro-Trick weiter. Dabei wird ausnahmslos jeder Fünfer zur Seite gelegt, den du in die Finger bekommst – egal ob frisch aus dem Bankautomaten oder als Wechselgeld. Hier kannst du dir den beliebten 5-Euro-Trick anschauen.

Low-Budget-Urlaub-Tipp #2: Günstige Reisezeit

Wenn du kannst, plane deinen Urlaub nicht in der Hochsaison oder in der Schulferienzeit. So vermeidest du nicht nur Menschenmassen, sondern kannst auch mit günstigeren Preisen rechnen.

Übrigens: Keine Angst vor dem Wetter in der Nebensaison! Zum Beispiel ist das Klischee, dass es in der Regenzeit in tropischen Ländern ununterbrochen schüttet, oft nicht richtig. Nach ein bis zwei Stunden ist der Regenguss dort nämlich vorbei und die Sonne wieder da.

Low-Budget-Urlaub-Tipp #3: Günstige Urlaubsziele

Low-Budget-Urlaub bekommst du nicht nur in Ost-Europa. Natürlich ist eine Zugfahrt von Deutschland nach Prag günstiger als ein Flug nach Bali aber im Prinzip kann jedes Land kostengünstig bereist werden. Bei der Wahl des Reiseziels lohnt es sich, über den Tellerrand hinauszuschauen und nach Destinationen zu suchen, die man vielleicht noch nicht auf dem Schirm hatte.

Diese Länder sind in Unterkunft und Verpflegung sehr günstig. Ist eines für dich dabei?

  • Georgien
  • Ungarn
  • Bulgarien
  • Kambodscha
  • Vietnam
  • Sri Lanka

Hier findest du hilfreiche Karten für besonders günstige Reiseziele.

Low-Budget-Urlaub-Tipp #4: Günstig Buchen

Frühbucherrabatt und Last-Minute-Angebote eignen sich natürlich super für einen Low-Budget-Urlaub. Flexibilität zahlt sich bei der Buchung immer aus. Also am besten erst nach günstigen Anreise-Möglichkeiten schauen und dann erst den Urlaub einreichen.

Für Bus und Bahn gibt es immer wieder spezielle Angebote, die besonders preiswert sind, bei Mitfahrgelegenheiten teilt man sich ganz einfach den Preis und hier gibt es Tipps, wie du günstige Flüge findest.

Low-Budget-Urlaub-Tipp #5: Günstig von A nach B

Am Reiseort angekommen, kannst du gleichzeitig die Reisekasse schonen und tolle Dinge erleben, wenn du öffentliche Verkehrsmittel nutzt. Natürlich ist es angenehm, dem Taxifahrer einfach die Zieladresse zu geben, doch mehr Erleben und weniger ausgeben kannst du, wenn du wie die Locals unterwegs bist. Oft braucht es ein wenig Recherche, um die beste Verbindung zu finden aber diese Zeit-Investition lohnt sich allemal.

Low-Budget-Urlaub-Tipp #6: Günstig Essen

Teure (Touri-) Restaurants verschlingen leicht einen Großteil der Reisekasse. Günstiger geht es, wenn du dich an die Locals hältst, wenn du auswärts essen möchtest. Außerdem wird in kleineren Restaurants, die auch die Lokal-Bevölkerung nutzt, viel authentischer gekocht.

Am günstigsten im Urlaub essen kannst du natürlich, wenn du selbst kochst. Selbstversorger-Unterkünfte mit kleiner Kücheneinheit sind meist billiger als große Hotels und ein Besuch auf dem lokalen Markt lohnt sich in jedem Fall.

Low-Budget-Urlaub-Tipp #7: Günstige Touren

Nur weil du einen Low-Budget-Urlaub machst, heißt das nicht, dass du auf interessante Unternehmungen, wie Ausflüge und Stadtführungen, verzichten musst. Kennst du z.B. das Konzept von Freetour? Wir haben es schon einige Male mitgemacht und sind begeistert. Ein lokaler Guide führt dich durch die Gegend und zum Schluss kann man eine freiwillige Spende in beliebiger Höhe geben. Freetours es mittlerweile in 119 Ländern. Genial!

Low-Budget-Urlaub-Tipp #8: Insider-Tipps

Super erlebnisreich, authentisch und besonders günstig wird dein Urlaub, wenn du lokale Freunde findest. Denn die kennen die besten Insider-Tipps und führen dich zu Plätzen fernab der ausgetretenen Touristen-Pfade. Wie man schnell Kontakt zu den Einheimischen knüpft? Offenheit, Freundlichkeit und echtes Interesse an Land & Leute sind die halbe Miete.

Low-Budget-Urlaub-Tipp #9: Günstige Unterkunft

Du verzichtest einfach auf das All-Inklusive-Hotel? Sehr gut, denn dann kannst du einiges sparen. Couchsurfing, private Wohnungen, Wohnungstausch und AirBnBs schonen deine Reisekasse. Auch die Recherche nach preiswerten Hostels lohnt sich. Denn viele haben, neben den großen Schlafsälen, auch günstige Einzel- oder Zwei-Bett-Zimmer.

Und hast du schon mal von Housesitting gehört? Es gibt einige Menschen, die Jemanden suchen, der in ihrer Abwesenheit auf das Haus, die Pflanzen oder ihre Haustiere aufpasst. Pflanzen gießen und dafür kostenfrei wohnen – klingt sehr nach Low-Budget-Urlaub und ziemlich toll, oder?

Low-Budget-Urlaub-Tipp #10: Camping

Die günstigste und schönste Unterkunft für Naturliebhaber ist das eigene Zelt, Wohnmobil oder Wohnwagen. Doch Achtung, nicht überall ist es erlaubt, einfach so zu übernachten. Informiere dich vorab, ob Wildcampen in deinem Reiseland gestattet ist.

Auf der Suche nach kostenfreien (oder besonders günstigen) Übernachtungsmöglichkeiten für Camper helfen Portale wie Campr, Camp in my garden, iOverlander, Freeontour oder park4night. Dort findest du schöne Plätze, wie private Gärten oder Bauernhöfe, auf denen du besonders günstig oder sogar umsonst übernachten kannst.

Falls dir noch das richtige Zelt fehlt: Wir haben die besten Camping-Zelte im Test und helfen dir, das perfekte für dich zu finden.

Low-Budget-Urlaub-Tipp #11: Geld verdienen unterwegs