Seit einigen Jahren nun sorgen eReader wie der Amazon Kindle* für Furore und gespaltene Meinungen im Buchmarkt. Das Gadget hat riesige Vorteile, aber es ist „halt einfach kein richtiges Buch“, wie viele Kritiker sagen. Wir haben uns mal angeschaut warum eReader besonders für Reisen und Urlaub geeignet sind, warum es sinnvoll ist den Marktführer Kindle* zu kaufen und welches Modell sich für Traveller am ehesten eignet.

Kindle im Urlaub

Einhändig Lesen. Bild © amazon.de

eReader vs Buch

Wer träumt nicht davon: Im Urlaub mit einem guten Buch in der Hängematte unter Palmen zu liegen… mit einem Cocktail in der Hand und Blick aufs Meer…

Ein eReader, wie der Kindle, passt hier irgendwie nicht in unsere romantische Vorstellung. Dennoch haben die kleinen Geräte massive Vorteile gegenüber Büchern im Urlaub: Sie sind kleiner und leichter als ein einziges Taschenbuch, können aber über tausend Lektüren speichern! Die Akkulaufzeit ist auch hervorragend und taugt selbst für Reisen in abgelegene Gegenden ohne Strom. Man kann ohne weiteres mehrere Wochen mit einem Ladezyklus auskommen.

eReader vs Tablet

Zurecht kann man sich die Frage stellen, ob man nicht lieber gleich ein Tablet kaufen sollte. Oder, wenn man schon ein Tablet besitzt, warum man den dann auch noch einen Kindle braucht. Immerhin kann man mit dem Tablet deutlich besser surfen und außerdem Filme, Spiele, Emails, und vieles mehr konsumieren (für mehr Details checkt unseren ausführlichen Artikel zu Tablets auf Reisen).

Ja, ein Tablet ist wesentlich funktioneller als jeder eReader. Aber wirklich Lesen geht auf einem eReader besser – und damit ist es das einzige Reise-Zubehör, das wirklich als Buchersatz in Frage kommt.

Vergleich Tablet Kindle

Das Kindle-Display ist auch bei starken Sonnenlicht sehr gut lesbar. Bild © amazon.de